Yungdrung Bön - Inhaltsverzeichnis



                   Editorial Januar 2019

                   Was ist Yungdrung-Bön?

                   Wer ist Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche?



                   Yungdrung-Bön-Veranstaltungen und Einweihungen 2019 in Europa mit HH. Menri Trizin 34. Dawa Dargye Rinpoche:


                   05.06.-09.06.2019 - HH. Menri Trizin 34. Dawa Dargye Rinpoche - Langlebenspraxis von Tsewang Rigdzin mit Einweihung, Chamma Ling, Wilga, Polen

                   11.06.-12.06.2019 - HH. Menri Trizin 34. Dawa Dargye Rinpoche - Besuch des Berliner Ligmincha Zentrums, Berlin, Deutschland

                   14.06.-15.06.2019 - HH. Menri Trizin 34. Dawa Dargye Rinpoche - Heilpraxis des Roten Garuda mit Einweihung, Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich



                   Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019 mit Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche, dem Abt von Triten Norbutse:


                   23.03.-25.03.2019 - Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche - Dzogchen Atri Text Transmission, Yeshe Rabphel Ritrö, bei Vilsbiburg, Niederbayern

                   14.04.-19.04.2019 - Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche - Dzogchen Kusum Rangshar, Belehrungen und Praxis, Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich

                   27.04.-28.04.2019 - Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche - Belehrungen zum Matri-Mantra, Yeshe Sal Ling, St. Radegrund bei Graz, Österreich

                   05.05.-24.05.2019 - Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche - Beginn eines 5-Jahres-Kurses zur Bonpo Philosophie, Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich

                               (in Zusammenarbeit mit Geshe Gelek Jinpa Rinpoche)

                   30.05.-02.06.2019 - Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche - Dzogchen "Nyam-Zhag Gom-Pai Lag-Len", Yogahof Vogel, Höfen bei Baudenbach, Mittelfranken



                   Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019 mit Geshe Gelek Jinpa Rinpoche, dem Khenpo von Shenten Dargye Ling:


                   07.04.-12.04.2019 - Geshe Gelek Jinpa Rinpoche - Praxis der "Vorbereitenden Übungen" (Ngöndro), Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich

                   05.05.-24.05.2019 - Geshe Gelek Jinpa Rinpoche - Beginn eines 5-Jahres-Kurses zur Bonpo Philosophie, Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich

                               (in Zusammenarbeit mit Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche)

                   05.09.-13.11.2019 - Geshe Gelek Jinpa Rinpoche - Beginn einer 4-jährigen Gomdra (Meditations-Klasse), Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich,



                   Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019 mit weiteren Lehrern aus dem engeren Umkreis von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche:


                   08.02.-10.02.2019 - Khenzur Nyima Wangyal/Khenpo Tashi - Thögal, Belehrungen und Praxis, Yeshe Rabphel Ritrö, bei Vilsbiburg, Niederbayern

                   23.02.-26.02.2019 - Sedrup Lopon Geshe Lodoe Tsukphud Rinpoche - Dzogchen Praxis-Seminar, Yogahof Vogel, Höfen bei Baudenbach, Nähe Nürnberg

                   12.03.-21.03.2019 - Khenzur Nyima Wangyal/Khenpo Tashi - Naga-Praxis kLu'Bum und Meditations-Retreat "Journey to Meditation" in Oradea, Rumänien

                   15.04.-21.04.2019 - Lama Sangye Mönlam Rinpoche - Belehrungen zum "Ma Gyud", Yeshe Sal Ling, St. Radegrund bei Graz, Österreich

                   03.05.-05.05.2019 - Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche - Die sieben Siegel des Dzogchen, Schwulenberatung Berlin, Berlin, Deutschland

                   25.05.-26.05.2019 - Ponlop Tsangpa Tenzin Rinpoche - "Die neun Wege des Bön, insbes. Dzogchen", Yeshe Sal Ling, St. Radegrund bei Graz, Österreich

                   30.06.-05.07.2019 - Ponlop Tsangpa Tenzin Rinpoche - Dzogchen-Belehrungen aus dem Gyalwa Chaktri, Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich



                   Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019 in Shenten Dargye Ling, dem europäischen Hauptzentrum von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche
                   (soweit nicht bereits bei Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche und Geshe Gelek Jinpa Rinpoche aufgeführt):


                   31.01.-05.02.2019 - Resident Lamas - Festlichkeiten zum Tibetischen Neuen Jahr mit Gutor-Praxis, Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich

                   25.05.-14.06.2019 - Resident Lamas - Intensives Dzogchen-Meditations-Retreat, Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich

                   13.07.-14.07.2019 - Amchi Nyima - Tibetische Massage, Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich

                   28.07.-16.08.2019 - Resident Lamas - Dzogchen-Sommer-Retreat, "Three Proclamations of the Word", Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich

                   25.08.-30.08.2019 - Resident Lamas - Intensives Dzogchen Meditation Praxis Retreat, Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich



                   Biographien einiger wichtiger Lehrer des Yungdrung-Bön:


                   H. H. 34. Menri Trizin Khyabje Lungtok Dawa Dargye Rinpoche

                   S. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche

                   Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche

                   Menri Lopon Trinley Nyima Rinpoche

                   Khenpo Geshe Gelek Jinpa Rinpoche

                   Ponlop Tsangpa Tenzin Rinpoche

                   Shedrup Lopon Geshe Lodoe Tsukphud Rinpoche

                   Geshe Samten Tsukphud Rinpoche

                   Lama Sangye Mönlam Rinpoche

                   Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche / Khenpo Tashi

                   Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche

                   John Myrdhin Reynolds



                   Wichtige Dharma-Plätze im Umfeld von Yongdzin Rinpoche:


                   Das Bön-Kloster Triten Norbutse in Kathmandu / Nepal

                   Das Meditations-Zentrum Shenten Dargye Ling bei Saumur / Frankreich

                   Das Bön-Zentrum Yeshe Sal Ling in St. Radegrund bei Graz / Österreich

                   Das Bön-Zentrum Yeshe Rabphel Ritrö bei Vilsbiburg, Nähe Landshut / Niederbayern

                   Der Yogahof Hans Vogel in Höfen, Baudenbach / Deutschland



                   Zur Inspiration:


                   Mantren und Gebete des Yungdrung-Bön



                   Linksammlung zum Yungdrung-Bön und zum Buddhismus:


                   Links zum Yungdrung-Bon aus dem nahen Umfeld von Yongdzin Tenzin Namdak Rinpoche

                   Links zum Yungdrung-Bon aus dem Umfeld des Klosters Menri in Dolanji/Indien

                   Weitere, interessante Links zum Yungdrung-Bön und zur Kultur Tibets

                   Links zum Buddhismus in Berlin



                   Private Links und Impressum:


                   Links zu Freunden und ihren Aktivitäten

                   Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz






Editorial Januar 2019



Dies ist eine private Webseite, die dazu dienen soll, die Bön-Lehren und vor allem die Arbeit des Bön-Dzogchen-Meisters Seine Eminenz Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche bekannt zu machen. Zu diesem Zweck möchte diese Seite als eine Art Plattform dienen, von der ausgehend man schnell weitere, zuverlässige Informationsquellen über den Yungdrung-Bön im Netz finden kann.


Hommage an Kyabje Chögyal Namkhai Norbu Rinpoche (1938-2018)


Beginnen möchte ich dieses Editorial mit einer Hommage an den kürzlich, am 27. September 2018, verstorbenen, großen Dzogchen-Meister Kyabje Chögyal Namkhai Norbu Rinpoche. Obwohl ursprünglich ein Kagyu-Tulku, erhielt er Übertragungen sowohl aus der Kagyu-, der Sakya- und der Nyingma-Linie des tibetischen Buddhismus als auch aus dem tibetischen Yungdrung-Bön. Chögyal Namkhai Norbu Rinpoche brachte zahllose westliche Studenten speziell mit den Dzogchen-Lehren und der Dzogchen-Sicht in Berührung und gründete zu diesem Zweck die International Dzogchen Community und sein Zentrum Merigar in Italien. Darüber hinaus war er Begründer bzw. Mitbegründer der ASIA NGO, des Shang Shung Institute, des Museum of Asian Art & Culture (MACO) und der Atiyoga Foundation.

Besonders intensiv setzte sich Chögyal Namkai Norbu Rinpoche für die Anerkennung des Yungdrung-Bön als authentische und ursprüngliche, spirituelle Schule Tibets ein, deren Lehren dem Buddhismus indischen Ursprungs als gleichrangig anzusehen seien. 1983 besuchte er das Menri-Exilkloster in Dolanji/Indien und erhielt von Yongdzin Rinpoche die Übertragung des Zhang Zhung Nyen Gyüd. In Italien betrieb er an der Universität von Neapel 1964 - 1992 akademische Studien zur frühen Geschichte Tibets und lehrte dort als Professor.

Chögyal Namkai Norbu Rinpoche war Autor zahlreicher Bücher . Am berühmtesten sind vielleicht sein “The Crystal and the Way of Light” und sein “The Cycle of Day and Night”. Ein wichtiges Werk zu den Ursprüngen der Tibetischen Kultur war "Drung, Deu and Bön. Narrations, Symbolic languages and the Bön tradition in ancient Tibet". In den letzten Jahren verfasste er als Summe seiner kulturhistorischen Studien das dreibändige Werk "The Light of Kailash. A History of Zhang Zhung and Tibet". So hinterlässt er als akademischer und als Dharma-Lehrer ein reiches Lebenswerk und Schüler, die es weiterführen. Mögen Segen und gutes Gelingen sich fortsetzen.


Zu den Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019


Erstmals wird Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche in diesem Jahr 2019 aus gesundheitlichen Gründen Europa nicht besuchen und in Triten Norbutse in Kathmandu bleiben. Dies bedeutet für seine europäische Sangha eine große Umstellung. Um zu dieser beizutragen, wird diese Seite in diesem Jahr möglichst umfänglich auf die Lehraktivitäten der Yongdzin Rinpoche verbundenen, jüngeren Lehrer hinweisen und auch das Programm von Shenten Dargye Ling ausführlicher darstellen als bisher.

Ein Highlight wird in diesem Jahr der Besuch von HH. 34. Menri Trizin Dawa Dargyal Rinpoche in Europa sein - drei der Stationen, nämlich Geshe Tenzin Wangyals Zentrum Chamma Ling in Wilga, Polen, das Ligmincha-Zentrum in Berlin und Yongdzin Rinpoches Zentrum Shenten Dargye Ling bei Saumur in Frankreich werden weiter unten aufgeführt. Des weiteren wird neben den Veranstaltungen der Yongdzin Rinpoche verbundenen Sangha in Frankreich, Österreich und Deutschland erstmals auch auf ein Dharma-Event in Rumänien hingewiesen, an dessen Organisation Waltraut Benzing einen erheblichen Anteil hat. Waltraut Benzing hat viele Jahre für Yongdzin Rinpoche gekocht und sich in Triten Norbutse lange Zeit um das gesundheitliche Wohl der Mönche verdient gemacht.


Wissenswerte Aktivitäten


Von den sozialen Projekten Yongdzin Rinpoches ist zur Zeit vor allem die Tise Himalayan International School in Siliguri zu erwähnen, die als Internat Kindern aus Bön-Familien, die in abgelegenen Himalaya-Regionen zuhause sind, eine gute, westliche Ausbildung in Verbindung mit der Pflege ihres kulturellen und spirituellen, asiatischen Erbes bieten soll. Am 29. März 2018 begann das erste, offizielle Schuljahr dort für 74 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren (40 Mädchen und 34 Jungen), die Schule benötigt regelmäßige, finanzielle Unterstützung wie zum Beispiel Patenschaften. Interessierte wenden sich bitte an die Yungdrun-Bön Stiftung .

Ein weiteres Projekt, welches mit Hilfe der Yungdrung-Bön Stiftung unterstützt werden kann, ist das Kloster Kundrak Ling in Sikkim. Für Spenden kann jetzt einfach die Kontonummer der Yungdrung-Bön Stiftung verwendet werden mit dem Stichwort "Kloster Sickim". Einzelheiten zum Kloster auch auf der Website von Usha Aksoylu-Brünger .

Weitere Unterstützungs-Projekte der Yungdrung-Bön Stiftung sind unser Mutterkloster, Triten Norbutse in Kathmandu und die dort angeschlossene, traditionelle Medizin-Schule, ein Medizin-Projekt in Ost-Tibet, ein Schul-Projekt in Ost-Tibet, ein Bönpo-Kulturzentrum in Ladakh, die Unterstützung des Dorfes Lubra in Mustang sowie, nicht zu vergessen, unser europäisches Bön-Zentrum Shenten Dargye Ling in Frankreich. Auch die öffentlichen Lehrveranstaltungen in Deutschland mit Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche sowie die geschlossenen Veranstaltungen des Dzogchen-Trainings im Zentrum Buddhas Weg mit Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche und Geshe Samten werden von der Yungdrung-Bön Stiftung betreut und organisiert.

Persönlich handfest einsetzen kann man sich in diesem Frühjahr im Bön-Zentrum Yeshe Sal Ling in St. Radegrund bei Graz. Dort wird nämlich in Eigenarbeit unter fachkundiger Anleitung eine Stupa errichtet im Stil des Yungdrung-Bön. Beginn der Arbeiten am 5. April 2019. Freiwillige, die am Stupa-Bau mitarbeiten, können dort an den Belehrungen von Lama Sangye Mönlam Rinpoche, Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche und Triten Norbutse Ponlop Tsangpa Tendzin Rinpoche gratis teilnehmen. Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen mit Sophie über E-Mail tinyflame@rediffmail.com.


Mailing-Listen zu Yungdrung-Bön-Veranstaltungen


Die Yungdrung-Bön-Stiftung führt darüber hinaus eine Mailing-Liste, über die sie Yungdrung-Bön-Veranstaltungen in Deutschland bekannt macht. Wer sich für diese Liste anmelden will, nehme bitte Kontakt auf mit Christine Trachte über yungdrungbon.stiftung@googlemail.com oder auch c_trachte@yahoo.de.

Lehrveranstaltungen in Deutschland mit Khenpo Geshe Gelek Jinpa Rinpoche im Yogahof Höfen werden von Simone Beuerle organisiert. Per E-Mail: si.beuerle@gmx.de kann um die Aufnahme in den Verteiler der entsprechenden Mailing-Liste gebeten werden.

Lehrveranstaltungen mit Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche organisiert weltweit und in Deutschland seine Schülerorganisation Ligmincha International . Wer in den Verteiler für Veranstaltungshinweise der deutschen Sektion, Ligmincha Deutschland , aufgenommen werden möchte, für den hält die deutsche Website ein Kontaktformular vor, über welches der Newsletter bestellt werden kann. Darüber hinaus verfügt das Berliner Zentrum der Schüler von Tenzin Wangyal Rinpoche, Laubacher Straße 21 (Eingang im Vorgarten), 14197 Berlin-Friedenau über eine eigene Unterseite mit dem Titel Ligmincha Berlin , die über lokale Veranstaltungen informiert.


Weitere Sektionen dieser Seite


Die auf das Editorial folgenden Sektionen dieser Website "Was ist Yungdrung Bön?" und "Wer ist Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche?" führen neben Basis-Informationen auch eine Reihe von weiteren, einschlägigen Links auf, denen nachzugehen sich lohnen kann.

Am Fuß der Seite folgt zur Inspiration eine Sektion mit Mantren und Gebeten des Yungdrung Bön und ein Link-Verzeichnis, das neben Verweisen auf Webseiten auch eine Reihe von Youtube-Videos mit einschlägigem Inhalt enthält - viel Spaß beim Stöbern und Anschauen!

Ansonsten sind im Link-Verzeichnis auch weiterhin die bewährten Links zu authentischen Lehrern des Yungdrung-Bön gesammelt sowie einige wenige Berliner Webseiten genannt, die zu Veranstaltern von Dharma-Ereignissen und zu buddhistischen Zentren gehören, die entweder ebenfalls eine Beziehung zum Dzogchen haben oder die empfehlenswerte, offene Meditationsabende anbieten.

(Die Seite wurde aktualisiert am 31. Januar 2019)

Zum Inhaltsverzeichnis





Was ist Yungdrung-Bön?



Yungdrung-Bön ist eine uralte, spirituelle Tradition, die in vorhistorischer Zeit aus Zentral-Asien nach Tibet kam. Begründer ist ein vollkommen erleuchteter Buddha namens Tönpa Shenrab Miwoche. Seine Lehren gliedern sich in 9 Fahrzeuge bzw. 9 Wege . Die oberen 5 zielen auf Erleuchtung und Buddhaschaft, die unteren 4 auf Verbesserung der Lebensumstände.


Bön kennt viele Methoden zur Kommunikation mit den unsichtbaren Bereichen der Welt. Seine Basis ist universelles Mitgefühl. Seine höchste Sichtweise ist die des Dzogchen. Die Dzogchen-Lehren gelten im Bön als das Herz aller spirituellen Lehren, da sie einen direkten Weg zum absoluten Urgrund allen Seins eröffnen.


An anderer Stelle im Netz, auf der Website des Berliner kgs-Heftes (Archiv April 2007) findet sich ein von mir verfasster, ausführlicher Artikel zu Ursprung und Lehre des Yungdrung-Bön mit dem Titel:

"Der Buddha vor Buddha"


Ein weiterer Text im Netz beleuchtet das Verhältnis von Bön und tibetischem Buddhismus aus buddhistischer Sicht. Er stammt von Dr. Alexander Berzin , einem Gelehrten und westlichen Dharma-Lehrer, der viele Jahre lang für S. H. den Dalai Lama übersetzt hat und der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus nahe steht:

"Bön und tibetischer Buddhismus"


Einer der einflussreichsten Schüler von Yongdzin Rinpoche ist Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche. Er leitet eine eigene, internationale Sangha. Auch von ihm an dieser Stelle ein Interview auf Youtube mit seiner Sicht auf den Yungdrung-Bön:
Interview mit Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche


Noch umfassender beschreibt ein englischer Text von John Myrdin Reynolds die Geschichte des Yungdrung Bön. Er beleuchtet darin den Hintergrund und das Wirken von Tönpa Shenrab Miwoche, seines Begründers, erläutert die Struktur seiner Lehren und die Phasen ihrer Verbreitung und führt ein in den damit verbundenen Pantheon aus Buddhas, Schützern und erleuchteten Meistern sowie die Formen religiöser Praxis:

"History of Bön - part I: The Founder of Bön and His Teachings"

"History of Bön - part II: The Propagation of Bön in Zhang-zhung and Tibet"

"History of Bön - part III: The Bön Pantheon and Religious Commitment"


Da der eben genannte Text auf der Website von Shenten Dargye Ling veröffentlicht wird, kommt ihm der Charakter einer quasi offiziellen Verlautbarung zu. Eine Ergänzung erhält er auf der selben Website durch eine etwas detailliertere Beschreibung einiger zentraler Figuren im Pantheon des Yungdrung-Bön:

Pantheon of Yungdrung Bön


Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche, der engste Vertraute von Yongdzin Rinpoche und einer seiner wichtigsten Schüler, äußert sich in einem filmisch festgehaltenen und auf Youtube nachzuhörenden Interview zur Stellung des Dzogchen innerhalb des Lehrgebäudes des Yungdrung-Bön sowie zur Bedeutung der grundlegenden Übungen des Ngöndro, die am Beginn einer jeden ernsthaften, spirituellen Praxis der höheren Lehren des Yungdrung-Bön stehen:

Khenpo Tenpa Yungdrung: Dzogchen - eine kurze Einführung in Yungdrung-Bön und Dzogchen.
Khenpo Tenpa Yungdrung: The Base of Yungdrung Bon Practices - über Ngöndro.


Es folgen drei Lehrvorträge über die Geschichte und über Grundprinzipien des Yungdrung-Bön von S. E. Menri Lopön Trinley Nyima Rinpoche, dem Hauptlehrer des Klosters Menri.

S.E. Menri Lopon Trinley Nyima Rinpoche: Bön History - Deutsch übersetzter Vortrag in Englisch 11/2016 über die Geschichte des Bön.
S.E. Menri Lopon Trinley Nyima Rinpoche: The Power of Kindness - die Macht von Liebe und Freundlichkeit.
S.E. Menri Lopon Trinley Nyima and Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche: The Open Heart - mit offenem Herz durch die Welt gehen.

Ergänzend noch ein Interview mit und ein öffentlicher Vortrag von Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche sowie ein von ihm verfasstes, tiefgründiges Gedicht:

Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche: Bon and other Buddhist Schools - Interview als Ergänzung zu dem oben zitierten Text von Alexander Berzin.
Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche: Dream Yoga - ein Thema, über das Tenzin Wangyal Rinpoche auch ein Buch geschrieben hat: Englische Fassung - Deutsche Übersetzung.
Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche: THIS IS IT - A poem - ein Gedicht über den Grund allen Seins - man könnte auch sagen: die Sicht von Dzogchen.


Khenpo Geshe Gelek Jinpa Rinpoche ist ein im Kloster Triten Norbutse ausgebildeter Geshe. Er gehört zu den engsten Vertrauten von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche und Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche und wurde von Yongdzin Rinpoche zum Khenpo (= Abt) von Shenten Dargye Ling ernannt. Ihm möchte ich in dieser Sektion über den Yungdrung Bön, und wie man ihn praktiziert, das Schlusswort geben:

Geshe Gelek Jinpa - Gespräch über Bon   und   Geshe Gelek Jinpa - try to get the essence .

Zum Inhaltsverzeichnis





Wer ist S. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche?


Kurz-Biographie



Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche wurde 1926 in Kham in Osttibet geboren und stammt aus einer Familie berühmter Thangka Maler, von denen er diese Kunst erlernte.

Mit sieben Jahren trat er dem Kloster Tegchen in Kham bei. Ab 1945 lebte, studierte und praktizierte er als Eremit mit seinem Lehrer Gangru Rinpoche.

1950 trat er auf dessen Rat in das Kloster Menri ein und schloss dort seine Studien mit dem Geshe Titel ab. Anschliessend unterrichtete er dort als Lehrer bis 1957.


In der Zeit zunehmender Bedrohung in Tibet zog er sich zu intensiver Praxis in eine Einsiedelei beim Kloster Serzing am Dangra See zurück, musste aber 1960 fliehen, wurde auf der Flucht verwundet und verbrachte einige Monate in chinesischer Gefangenschaft.


1961 gelang Rinpoche die Flucht über Mustang nach Nepal, wo ihm Professor Snellgrove begegnete. Als Rockefeller-Stipendiat studierte Rinpoche von 1961 - 1964 an der Universität in London und übersetzte und publizierte gemeinsam mit Professor Snellgrove "The Nine Ways of Bön".


1986 gründete Rinpoche das Kloster Triten Norbutse in Kathmandu/Nepal. Es ist eine monastische Institution mit der Aufgabe, eine vollständige Ausbildung in Yungdrung Bön Studien und in allgemeinen Tibetischen Wissenschaften anzubieten. Im Jahre 2005 studierten 117 Mönche an diesem Kloster, das auch der derzeitige, ständige Wohnsitz von Yongdzin Rinpoche ist.


1993 veröffentlichet Yongdzin Rinpoche die "Heart Drops of Dharmakaya", einen Dzogchen-Text von Shardza Tashi Gyaltsen, zusammen mit eigenen Kommentaren. Aufgrund seiner ausgedehnten Lehr-und Reiseaktivitäten hat Yongdzin Rinpoche Schüler in zahlreichen Ländern Asiens und der westlichen Welt.


2005 gründete Yongdzin Rinpoche sein neues, europäisches Bön-Zentrum Shenten Dargye Ling im Loire-Tal in Frankreich in der Nähe von Saumur. Die erste, in Shentan Dargye Ling gegebene Belehrung waren die "Seven Mirrors of Dzogchen", die "Sieben Spiegel des Dzogchen".".


2010, im August, segnete er gemeinsam mit H. H. Lungtok Tenpai Nyima Rinpoche, dem 33. Abt von Menri, die Stupa in Shentan Dargye Ling ein.


2010, am 4. Dezember, segnete er auf Einladung von Tenzin Wangyal Rinpoche gemeinsam mit H. H. Lungtok Tenpai Nyima Rinpoche und zahlreichen Bonpo-Lehrern und Geshes die große Stupa in Chamma Ling, Valle de Bravo, Mexico ein.


Yongdzin Rinpoches ganzes Leben und all seine Aktivitäten sind ausschliesslich dem Erhalt und der Tradierung der Lehren des Yungdrung-Bön gewidmet.
(Vergleiche auch die offizielle Biographie von Yongdzin Rinpoche auf der Webseite von Shenten Dargye Ling.)

Mit Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche führte Dorothea Mihm ein Interview über die weibliche Übertragungslinie im Yungdrung Bön, über Dakinis, über Dunkel-Retreats und über den Regenbogenkörper als Frucht der Dzogchen-Praxis, welches in der Zeitschrift Connection veröffentlicht wurde: Connection-Interview



Auf Youtube gibt es mittlerweile einige Videos, die erlauben, einen lebendigen Eindurck von der Präsens S. E. Yongdzin Tenzin Namdak Rinpoches zu erlangen, sodass es lohnen kann, sie anzuschauen:


1. Yongdzin Rinpoche's advice auf Tibetisch, ohne Übersetzung oder Untertitel.
2. Yongdzin Rinpoche Losar 2016 auf Tibetisch, ohne Übersetzung oder Untertitel.
3. Yongdzin Rinpoche message 2017 auf Tibetisch, ohne Übersetzung oder Untertitel.
4. Lopon Tenzin Namdak - ein knapp einstündiges, filmisches Porträt von Yongdzin Rinpoche
auf Niederländisch, mit vielen Passagen in Englisch - mit ein paar sehr berührenden Momenten,
in denen Yongdzin Rinpoche lehrt und spricht, als sei man dabei ... Impressionen aus seinem Mandala.
5. S. E. Yongdzin Rinpoche's 80th Birthday - Eindrücke von den Festlichkeiten 2005 im Kloster Triten Norbutse.
6. Rainbow Body - einige filmische Impressionen aus Triten Norbutse mit einem intensiven, rituellen Moment mit Yongdzin Rinpoche.


Abschließen möchte ich diesen Abschnitt mit Links zu Langlebensgebeten für S. E. Yongdzin Tenzin Namdak Rinpoche, die auf Youtube veröffentlicht sind:

1. Das mehrstrophige, lange Langlebensgebet für Yongdzin Rinpoche, das speziell für ihn verfasst worden ist und das zu hören und zu chanten eine besondere Verbindung zu Yongdzin Rinpoche schafft bzw. zum Ausdruck bringt, und

2. das allgemeine, einzeilige Langlebensgebet, das akkumuliert und für das lange Leben von Yongdzin Rinpoche gewidmet werden kann. Seine Silben lauten:
SO DRUM   A KAR   MU LA   TING NAM   ÖD DU   MU YÉ   TSÉ NI DZA.

Hier drei gechantete Versionen dieses kurzen Langlebensgebetes zum mitchanten: Version 1 - Version 2 - Version 3
sowie eine kurze Erklärung zu den Silben des Mantras von Raven Cypress Wood , einer langjährigen Schülerin von Tenzin Wangyal Rinpoche mit enger Verbindung zum Kloster Menri in Dolanji / Indien.



Zum Inhaltsverzeichnis






Einweihungen und Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019
mit HH. Menri Trizin 34. Dawa Dargye Rinpoche

in Polen, Deutschland und Frankreich







HH. Menri Trizin 34. Dawa Dargye Rinpoche:

Langlebenspraxis von Tsewang Rigdzin mit Einweihung

in Chamma Ling, Wilga, Polen


Mittwoch, 5. Juni - Sonntag, 9. Juni 2019


Seit dem 1. Januar 2018 ist H. H. 34. Menri Trizin Dawa Dargyl Rinpoche der Abt des Yungdrung-Bön-Exil-Klosters Menri in Dolanji/Indien und damit das Oberhaupt der gesamten Yundrung-Bön-Tradition weltweit. Auf seiner ersten Europareise in dieser Funktion besucht er auch das Yungdrung-Bön-Zentrum Chamma Ling von Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche in Wilga bei Warschau in Polen. Dort wird er mit Belehrungen und einer Einweihung (tibetisch Wang) in die Langlebenspraxis von Tsewang Rigdzin einführen.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Ligmincha Deutschland
oder von
Ligmincha Polen.


Zum Inhaltsverzeichnis





HH. Menri Trizin 34. Dawa Dargye Rinpoche:

Besuch des Berliner Ligmincha Zentrums, Laubacher Str. 21 · 14197 Berlin· S/U Bundesplatz, Bus 101, Deutschland


Dienstag, 11. Juni - Mittwoch, 12. Juni 2019



Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Ligmincha Deutschland.


Zum Inhaltsverzeichnis





HH. Menri Trizin 34. Dawa Dargye Rinpoche:

Heilpraxis des Roten Garuda mit Einweihung

in Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich


Freitag, 14. Juni - Samstag, 15. Juni 2019


Bei seiner ersten Reise nach Europa als Abt von Menri wird H. H. 34. Menri Trizin Dawa Dargyl Rinpoche auch Shenten Dargye Ling, das europäische Yungdrung-Bön-Zentrum von H. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche im Loire-Tal in Frankreich besuchen. Aus diesem Anlass wird er dort Belehrungen zum Roten Garuda und eine Einweihung (tibetisch Wang) in seine Praxis geben.


Der Rote Garuda (tibetisch Khyung Mar) steht als Weisheits-Gottheit im Zentrum einer Heilpraxis zum eigenen Wohl und zum Wohl für andere. Die Praxis gilt als äußerst effektiv bei der Beseitigung von physischen, emotionalen und spirituellen Hindernissen. Sie schützt vor äußeren, inneren und geheimen Hindernissen. Wie alle tantrischen Praktiken dient sie letztendlich dem Ziel der vollständigen Erleuchtung, die erlangt werden kann durch einen Prozess von tiefer, innerer Transformation.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis







Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019
mit Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche







Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche:

Dzogchen Atri Text Transmission

in Yeshe Rabphel Ritrö, bei Vilsbiburg, Nähe Landshut, Niederbayern


Samstag, 23. März - Montag, 25. März 2019 (geänderter Termin)


Traditioneller Weise besteht eine komplette Übertragung in den spirituellen Traditionen Tibets aus drei Teilen: aus der Einweihung/Ermächtigung (dbang), aus der Lese-Übertragung des Textes (rlung) und aus den dazugehörenden Belehrungen und Anweisungen (khrid). Im Dzogchen besteht der zentrale Aspekt der Einweihung aus der direkten Einführung in die Natur des Geistes (ngo sprod), empfangen von einem dazu qualifizierten Meister. Um die Tantras und Upadeshas und die zugehörigen Belehrungen und Anweisungen, wie sie in den letzten 20 Jahren von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche gegeben wurden, mit voller Wirksamkeit verstehen und praktizieren zu können, ist es daher hilfreich, auch die komplette Übertragung der zugrunde liegenden Texte zu erhalten. Auf Bitten von Gerd hat Yongdzin Rinpoche zugestimmt, dass Khenpo Tenpa Yungdrung diese seltene Gelegenheit der kompletten Text-Transmission über mehrere Jahre hinweg gewährt. In diesem Jahr ist der Gegenstand der Lese-Übertragung das Dzogchen Atri oder "Der ursprünglichen Klang, die Lichter und Strahlen der Wurzel-Silbe A der Großen Vollkommenheit" (rDzogs chen A khrid).


Erstmalig wird Khenpo darüber hinaus über eine Praxis zur Beseitigung von Hindernissen oder Gegsel (gegs sel) nach dem Dzogchen Atri (rdogs chen a khrid) lehren auf Basis eines Textes, der Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche auf wundersame Weise zugänglich wurde. Verfasst wurde dieser Text vom Linienhalter Azha Lodrö Gyaltsen aka Drogön Lodrö ('a zha blo gros 'gro mgon blo gros) im 12. Jahrhundert.


Der Veranstalter empfiehlt eine Spende an Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche in Höhe von 108 Euro.


Achtung: Die Veranstaltung war ursprünglich terminiert auf Freitag, 22.03.2019 bis Sonntag 24.03.2019. Unter der Leitung von Gerd wird die Veranstaltung auch tatsächlich am Freitag Morgen in der Früh mit dem Sang-Opfer beginnen und der Tag wird mit den 4 Großzügigkeiten bzw. den vier rituellen Opfergaben Sang/Rauchopfer, Chutor/Wasseropfer, Sur/Feueropfer und Chöd/imaginäres Opfer des eigenen Körpers sowie mit Dzogchen-Praxis gestaltet werden. Da die Anreise des Lamas am Freitag erfolgen wird, beginnen die Übertragungen jedoch erst am Samstag und werden auch am Montag fortgesetzt werden. Es ist unbedingt notwendig, sich bezüglich der Terminierung und des Ablaufs der Veranstaltung nicht auf die Veröffentlichung dieser Seite allein zu verlassen, sondern beim Veranstalter nachzufragen. Stand dieser Termin-Aktualisierung: Montag, 11.02.2019, 20:15 Uhr, Quelle: Yungdrung-Bön-Stiftung.


Näheres zum Ort und den Übernachtungsmöglichkeiten weiter unten auf der Seite .
Weitere Informationen über das Thema, den Verlauf der Veranstaltung, die genaue Adresse, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt bei Gerd nachfragen

per E-Mail: naldjor@t-online.de
oder
per Telefon: ++49-(0)151-2 8744 966 987.


Zum Inhaltsverzeichnis





Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche:

Dzogchen Kusum Rangshar, Belehrungen und Praxis

in Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich


Sonntag, 14. April - Freitag, 19. April 2019


Dies ist bereits das neunte Jahr, in dem Khenpo Rinpoche auf Grundlage dieses bedeutenden Dzogchen-Textes lehren wird, der von dem berühmten Dzogchen-Praktizierenden und Gelehrten Shardza Tashi Gyaltsen Rinpoche verfasst wurde. Khenpo Rinpoche wird in diesem Jahr die Belehrungen zum "inneren Feuer" (Tummo) fortsetzen.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche:

Belehrungen zum Matri-Mantra

in Yeshe Sal Ling, St. Radegrund bei Graz, Österreich


Samstag, 27. April - Sonntag, 28. April 2019


Thema der zweitägigen Belehrungen von Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche ist das essentielle Mantra des Yungdrung-Bön OM MA TRI MU YE SA LE DU. Khenpo Rinpoche wird die Bedeutungen der einzelnen Silben erläutern und ihre Entsprechungen zu den sechs Buddhas darlegen, welche die sechs Bereiche der Existenz führen und in ihnen mit ihren erleuchteten Aktivitäten wirken.

Was die Praxis betrifft, wird Khenpo Rinpoche Visualisationen vorstellen, die mit der Rezitation verbunden werden können, und auch eine umfassendere Rezitationsweise anbieten, die eine Lobpreisung des Mantras einschließt. Schließlich gibt es wunderschöne Melodien, in denen das Mantra gechantet werden kann, und von diesen wird Khenpo Rinpoche mehrere vortragen und mit den Teilnehmern einüben. Auch Anfänger sind herzlich willkommen, es gibt keinerlei besonderen Vorbedingungen, die zu erfüllen wären.


Hinweise zum Ort Yeshe Sal Ling weiter unten auf der Seite.

Weiteres zum Thema, zu den Retreat-Gebühren, zur Unterbringung und zu den Modalitäten der Anmeldung
bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Yeshe Sal Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche
in Zusammenarbeit mit Geshe Gelek Jinpa Rinpoche:

Beginn eines 5-Jahres-Kurses zur Yungdrung-Bön-Philosophie

in Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich


Sonntag, 05. Mai - Freitag, 24. Mai 2019


Dies wird der erste Abschnitt eines fünf-jährigen Kurses über Yungdrung-Bön-Philosophie sein. Jeweils im Frühjahr der kommenden Jahre wird ein dreiwöchiges Lehr-Retreat organisiert werden. Im Verlauf der fünf Jahre werden verschiedene Themen behandelt werden, die Bestandteil der Curricula der traditionellen Schulungen in Dialektik im Menri-Kloster und im Kloster Triten-Norbutse sind. Das erste Jahr wird sich den Hagiographien von Tonpa Shenrab und den Neun Fahrzeugen des Yungdrung-Bön widmen.

Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche wird den Kurs eröffnen und in der ersten Woche unterrichten. Danach wird Khenpo Gelek Jinpa Rinpoche übernehmen. Der Kurs wird engagierten Praktizierenden, die ihr Verständnis vertiefen möchten, wärmstens empfohlen. Insbesondere für zukünftige Übersetzer ist dieser Kurs gut geeignet. Denjenigen, die über die Gesamtzeit von fünf Jahren dabei bleiben, wird zum Abschluss ein Zertifikat verliehen.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche:

Dzogchen "Nyam-Zhag Gom-Pai Lag-Len", Belehrungen und Praxis

im Yogahof Hans Vogel, Höfen bei Baudenbach


Donnerstag, 30. Mai - Sonntagtag, 02. Juni 2019


Vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 wird Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche im Yogahof in Höfen aus dem "Handbuch zur Meditationspraxis der Kontemplation" (mnyam-bzhag sgom-pa'i lag-len), das zum ersten oder äußeren Zyklus der vier Zyklen der mündlichen Überlieferung von Zhang Zhung (Zhang Zhung snyen rgyud bka 'rgyud skor bzhi) gehört, lehren.


Dieser Text, der die wesentlichen Anweisungen zur Meditationspraxis der Kontemplation gemäß dem ersten oder äußeren Zyklus der vier Zyklen der mündlichen Überlieferung von Zhang Zhung enthält, behandelt sowohl die allgemeinen vorbereitenden Übungen als auch die speziellen vorbereitenden und essentiellen Praktiken für Dzogchen (rdzogs chen). Bezogen auf die beiden letztgenannten beinhaltet er insbesondere die Übung zur Fixierung des Geistes oder Semdzin (sems 'dzin), die Praxis der Kontemplation oder trekchö (khregs chod) und einen kurzen Abschnitt über die Praxis des klaren Lichts oder thögyal (thod rgal). In diesem Retreat werden wir uns insbesondere auf diese drei Praktiken von semdzin, threkchö und thogyal konzentrieren.


Was ist der eigentliche Zweck dieser drei Praktiken? Die Semdzin-Praxis beruhigt und klärt den Geist, um klar zwischen Samsara und Nirvana und damit zwischen dem gewöhnlichen konzeptuellen Verstand (oder Denkprozess) einerseits und der transkonzeptuellen Natur des Geistes andererseits unterscheiden zu können. Die Praxis von Trekchöd, die hauptsächlich mit dem Zustand der ursprünglichen Reinheit (ka dag) verbunden ist, ermöglicht es uns, in die Natur des Geistes einzutreten und dort stabil zu verweilen. Die Praxis des Thödgyal, die sich insbesondere auf den Zustand der spontanen Selbstvervollkommnung bezieht (lhun-grub), hilft uns, direkt mit der Untrennbarkeit von Vision und Leere zu arbeiten und sie direkt zu erkennen, bis schließlich die ultimative Frucht erreicht ist.


Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche wird uns in diesem Retreat Schritt für Schritt in diesen wertvollen Text einführen. Durch regelmäßige Meditationssitzungen werden wir die Belehrungen unmittelbar in die Praxis umsetzen.


Seminarbeginn: 30.05.2019 / 10:00 Uhr
Seminarende: 02.06.2019 / ca. 14:00 Uhr
Veranstaltungsort: Yogahof Hans Vogel, Höfen 12, 91460 Baudenbach
Seminargebühren: 160,00 € (zu Beginn des Kurses in bar zu entrichten)
Seminaranmeldung: Benno Wrobel / Dr. Wolfgang Reutter / Email: togyal@yahoo.com

Zimmerreservierung: Hans Vogel / Tel. 09166/564 / Email: hans-vogel@gmx.net / (bitte in Kopie an: ulrike-vogel@gmx.net)
Zimmerpreise: EZ Zimmer 24 € / DZ Zimmer 20 € / Mehrbettzimmer 17 € pro Tag
Energiebeitrag: 4,00€ (nur für diejenigen, die außerhalb wohnen)
Vollverpfegung: 20,00 bis 25,00€ pro Tag (je nach Größe der Gruppe)
Info: Bitte Bettwäsche bzw. Schlafsack mitbringen / Kurssprache ist Englisch mit einer Übersetzung ins Deutsche
Veranstalter: Benno Wrobel, Dr. Wolfgang Reutter, Yungdrung Bön Stiftung

Bitte sowohl bei Benno/Wolfgang als auch bei Hans/Ulrike anmelden!

Zum Yogahof Hans Vogel in Höfen siehe auch Darstellung weiter unten auf dieser Seite



Anmerkung und Nachtrag: Ein langjähriger Schüler von Khenpo Rinpoche, Gerd Urban, hat angeboten, bei genügendem Interesse im Anschluss an Khenpo Rinpoches Seminar an einem weiteren Tag (Sonntag, 02.06.2019, 15.00 Uhr - Montag, 03.06.2019, 12.00 Uhr) einen Vortrag über "Quantenphysik und Bewusstsein" zu halten. Anmeldungen an und alles Weitere von Gerd Urban persönlich per E-Mail: urban-nhp@kabelbw.de - im Fall einer Teilnahme wäre auch eine weitere Übernachtung bei Hans und Ulrike Vogel zu buchen. Vortrag nur in Deutsch ohne Übersetzung ins Englische.

Zum Inhaltsverzeichnis






Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019
mit Geshe Gelek Jinpa Rinpoche,
dem Khenpo von Shenten Dargye Ling







Geshe Gelek Jinpa Rinpoche:

Praxis der "Vorbereitenden Übungen" (Ngöndro)

in Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich


Sonntag, 07. April - Freitag, 12. April 2019


Jedes Jahr organisiert Shenten Dargye Ling eine Woche der intensiven Ngöndro-Praxis. Eine Teilnahme ist für jeden empfehlenswert. Insbesondere ist dies eine Praxisgelegenheit für solche, die neu eingestiegen sind in den Yungdrung-Bön und die sich ernsthaft vorbereiten wollen darauf, in Zukunft mit Gewinn an Dzogchen-Retreats teilnehmen zu können. Die Woche ist strikt Praxis-orientiert, kann also älteren Schülern auch zur Akkumulation von Mantren dienen. In diesem Jahr schließen sich in der Woche drauf die Belehrungen von Khenpo Tenpa Yungdrung zum Kusum Rangshar an, für deren Aufnahme und Umsetzung das Ngöndro-Retreat eine exzellente Vorbereitung darstellt.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Geshe Gelek Jinpa Rinpoche in Zusammenarbeit mit Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche:

Beginn eines 5-Jahres-Kurses zur Yungdrung-Bön-Philosophie

in Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich


Sonntag, 05. Mai - Freitag, 24. Mai 2019


Geshe Gelek Jinpa Rinpoche wird die zweite und dritte Woche dieser ersten Etappe eines fünf-jährigen Kurses in Yungdrung-Bön-Philosophie übernehemen. Eingehendere Informationen finden sich bei dem entsprechenden Eintrag bei Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Geshe Gelek Jinpa Rinpoche:

Beginn einer 4-jährigen Gomdra (Meditations-Klasse)

in Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich


Donnerstag, 05. September - Mittwoch, 13. November 2019


Dies ist der dritte Durchlauf der Gomdra (Meditations-Klasse) in Shenten Dargye Ling. Er wird wie die vorherigen Wellen vier Jahre dauern und bis 2022 jeweils im Hebst für 70 Tage abgehalten werden. Diesmal bildet das Yangtse Longchen von Nyachen Lishu Tagring die textliche Grundlage. Hierbei handelt es sich um einen Kommentar zu dem berühmten Yungdrung-Bön-Dzogchen-Zyklus, der als "Three Proclamations of the Word" bekannt ist.


Die zukünftigen Teilnehmer müssen sich verpflichten, an allen vier Phasen teilzunehmen, also vier Jahre lang pro Jahr die veranschlagten zehn Wochen für die Teilnahme aufzuwenden. Hierzu ist es notwendig, sich in einem Brief an Shenten Dargye Ling mit einer Darlegung der eigenen Motivation zu bewerben. Das Retreat ist streng - es gibt gesicherte Grenzen des Retreatplatzes, die während der betreffenden Zeit nicht übertreten werden dürfen. Der verantwortliche Lama des Retreats wird die ganze Zeit über Geshe Gelek Jinpa Rinpoche sein.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis







Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019
mit weiteren Lamas aus dem engeren Umkreis von Yongdzin Rinpoche







Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche / Khenpo Tashi:

Thögal, Belehrungen und Praxis

in Yeshe Rabphel Ritrö, bei Vilsbiburg, Süddeutschland


Freitag, 08. Februar - Sonntag, 10. Februar 2019


Khenzur Nyima Wangyal, allgemein als Khenpo Tashi bekannt, war ehemals Abt und Hauptlehrer des Yungdrung-Bön-Klosters Triten Norbutse in Kathmandu, Nepal. Heute lebt er als verheirateter Dzogchen-Praktizierender in Paris. Seine Erfahrungen mit der individuellen Praxis des Dzogchen inmiten der Großstadt und als Familienvater können besonders relevant sein für westliche Schüler und Praktizierende.

Nyima Wangyal Rinpoche wird über Thögal aus seiner eigenen Praxiserfahrung heraus unterrichten.

Der Veranstalter empfiehlt eine Spende an Khenpo Tashi in Höhe von 108 Euro.


Näheres zum Ort und den Übernachtungsmöglichkeiten weiter unten auf der Seite .
Weitere Informationen über das Thema, die genaue Adresse, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt bei Gerd nachfragen

per E-Mail: naldjor@t-online.de
oder
per Telefon: ++49-(0)151-2 8744 966 987.


Zum Inhaltsverzeichnis





Geshe Lodoe Tsukphud, der Shedrup Lopon von Triten Norbutse:

Dzogchen Praxis-Seminar

im Yogahof Hans und Ulrike Vogel, Höfen bei Baudenbach, Nähe Nürnberg


Samstag, 23. Februar - Dienstag, 26. Februar 2019


Die Dzogchen-Lehren des Yungdrung-Bön beschreiben, wie menschliches Leiden aus einer fundamentalen Unwissenheit über die Natur unseres eigenen Geistes entsteht. Obwohl diese Natur unveränderlich und ursprünglich rein ist, ist sie durch emotionale und kognitive Befleckungen verdunkelt. Die Erkenntnis dieser Natur erfordert deshalb Methoden, um diese Befleckungen zu überwinden.


Die erste fundamentale Praxis, die auf dieses Ziel ausgerichtet ist, ist die shiné-Praxis (oder ruhiges Verweilen). Durch diese Praxis wird vorübergehend ein stabiler, glücklicher und klarer Geisteszustand kultiviert. Sobald dies erreicht ist, wird der Geist selbst untersucht und analysiert, was in lhagtong (oder höhere Einsicht) mündet und schließlich in einer direkten Einführung in den natürlichen Zustand des Geistes gipfelt. Unterstützt wird dieser Prozess durch Praktiken des trul khor, die den physischen Körper und sein subtiles Energiesystem nutzten, um im Geist geeignete Bedingungen für das Entstehen von Verwirklichung zu schaffen.


In diesem Retreat wird uns Shedrup Lopon Geshe Lodoe Tsukphud schrittweise in diese Praktiken einführen. Durch regelmäßige Meditationssitzungen werden wir die Belehrungen unmittelbar in die Praxis umsetzen.


Seminarbeginn: 23.02.2019 / 10:00 Uhr
Seminarende: 26.02.2019 / ca. 14:00 Uhr
Veranstaltungsort: Yogahof Hans und Ulrike Vogel, Höfen 12, 91460 Baudenbach
Seminargebühren: 140,00 € (zu Beginn des Kurses in bar zu entrichten)
Seminaranmeldung: Email: bon@yeshe.eu

Zimmerreservierung: Hans Vogel / Tel. 09166/564 / Email: meditation.hoefen@gmail.com
Zimmerpreise: EZ Zimmer 24 € / DZ Zimmer 20 € / Mehrbettzimmer 17 € pro Tag
Energiebeitrag: 4,00€ (nur für diejenigen, die außerhalb wohnen)
Vollverpfegung: 20,00 bis 25,00 € pro Tag, abhängig von der Anzahl der Teilnehmer
Info: Bitte Bettwäsche bzw. Schlafsack mitbringen / Kurssprache ist Englisch mit einer Übersetzung ins Deutsche
Veranstalter: Amrei Vogel, Benno Wrobel, Dr. Wolfgang Reutter, Yungdrung Bön Stiftung

Bitte sowohl bei Benno/Wolfgang als auch bei Hans/Ulrike anmelden!

Zum Yogahof Hans Vogel in Höfen siehe auch Darstellung weiter unten auf dieser Seite


Zum Inhaltsverzeichnis





Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche / Khenpo Tashi:

Naga-Praxis kLu'Bum - Ritual, Rezitation und Belehrung
sowie Meditations-Retreat "Reise zur Meditation"

in Oradea, Rumänien


Dienstag, 12. März - Donnerstag, 21. März 2019


Khenzur Nyima Wangyal kommt 2019 zum vierten Mal nach Oradea in Rumänien, um mit der dortigen Yungdrung-Bön-Sangha das Naga-Ritual kLu'Bum zu praktizieren. Dieses Ritual geht auf Buddha Tönpa Shenrab Miwoche zurück und besteht im Prinzip aus dem Bekenntnis von negativen Handlungen gegenüber den Nagas und der Umwelt sowie deren Wiedergutmachung. Wenn Menschen ihr Fehlverhalten bekennen und bedauern, sind die Nagas befriedet und versöhnt. Wenn dies Bekennen unterbleibt, grollen die Nagas und Menschen können in Schwierigkeiten geraten, negative Dinge können geschehen. Dieses Bekennen betrifft nicht nur Fehlverhalten gegenüber anderen Menschen, sondern gegenüber allen Phänomenen, gegenüber den Bäumen, gegenüber den fünf Elementen. Wir Menschen glauben, wir könnten alles kontrollieren, wir gebrauchen Gewalt, aber damit begehen wir einen großen Fehler.


Wir herrschen über den Raum, in dem wir leben - wir herrschen über das Land, wir herrschen über alle fünf Elemente, wir halten das Wasser unter Kontrolle, wir halten das Feuer unter Kontrolle - und im Ergebnis erfahren wir, ausgehend von den fünf äußeren Elementen, negative Auswirkungen auf unsere eigenen fünf inneren Elemente. Wir verfügen im Yungdrung Bön und in anderen Lehren über zahlreiche Erklärungen zu diesen Zusammenhängen. Wie auch immer, wir müssen uns respektvoll verhalten. Wir sollten den Raum als eine Metapher für unsere eigene Realität ansehen und respektieren, als ein Beispiel für uns selber. Wenn wir ihn respektvoll behandeln, dann erkennen wir ihn, dann können wir ihn verstehen. Wenn wir den Raum nicht respektieren, können wir ihn auch nicht verstehen.


Zum Ablauf des Retreats:
Montag, 11.03.2019 in der Nacht: Ankunft des Lamas
Dienstag, 12.03.2019 am Nachmittag: Vorbereitungen
Mittwoch, 13.03.2019 ganztägig: kLu'Bum Rezitation mit Erklärungen
Donnerstag, 14.03.2019 ganztägig: kLu'Bum Rezitation mit Erklärungen
Freitag, 15.03.2019 ganztägig: Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche stellt sein Buch "Journey to Meditation" vor
Samstag, 16.03.2019 ganztägig: Weisheit und Mitgefühl - 1. die Verbindung zu den Naga, 2. Mitgefühl heilt, 3. Weisheit / Heilung in der Natur des Geistes

Öffentlicher Vortrag und Konzert im Posticum in Oradea
Samstag Abend, 16.03.2019, 19.00 - 20.30 Uhr: Öffentlicher Vortrag von Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche zum Thema: Weisheit und Mitgefühl
Samstag Abend, 16.03.2019, 20.30 - 22.00 Uhr: Konzert mit Gazom Lhamo: Traditionelle, tibetische Musik und Mantra-Rezitation
(Gazom Lhamo ist eine bekannte, tibetische Sängerin und die Ehefrau von Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche.)

Fortsetzung des Retreats:
Sonntag, 17.03.2019, ganztägig: Die 10-Minuten-Meditation und Raum-Meditation
Montag, 18.03.2019, ganztägig: Weitere, detaillierte Unterweisungen
Dienstag, 19.03.2019, ganztägig: "BE THERE" - die Bedeutung
Mittwoch, 20.03.2019, ganztägig: Einweihung einer lebensgroßen Tapihritsa-Statue des rumänischen Bildhauers ZORGO und Rabne-Segnungen durch Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche
Donnerstag, 21.03.2019: offenes Programm, Zeit für Fragen
Freitag, 22.03.2019, frühmorgens: Abreise des Lamas


Ort des Retreats: Strada Albacului 54, 410080 Oradea, Rumänien


Anreise-Möglichkeit: Von Wien gibt es einen direkten Zug nach Oradea über Budapest.
Der nächste Flughafen ist Debrecen in Ungarn, eine gute Autostunde entfernt, von dort gibt es Shuttles.

Seminar-Gebühren: nach eigener Einschätzung. Die Veranstalter sagen:
"Wir haben's versucht: Es ist uns nicht möglich, den Wert dieser Kostbarkeit von einem Retreat in Euro zu messen.
Wir tragen alle (zu den) entstehenden Unkosten bei, Euer Beitrag hilft, die Lebenshaltungskosten des Lamas und seiner Familie zu bestreiten."


Für weitere Informationen über das Retreat, Unterbringung und Anmeldung
bitte direkt in Kontakt treten mit
Waltraut Benzing - benzing@gmail.com - +40 729 216 472 - +43 664 4818390
Pall Magdolna - pmagdolna83@gmail.com - +40 771302950


Zum Inhaltsverzeichnis





Lama Sangye Mönlam Rinpoche:

Belehrungen zum Mutter-Tantra "Ma Gyud"
Dribsel - Jinseg - Mandala Opfer

in Yeshe Sal Ling, St. Radegrund bei Graz, Österreich


Samstag, 15. April - 21. April 2019


In diesem Jahr 2019 behandelt Lama Sangye Mönlam's umfassender Kurs zum Mutter-Tantra Ma Gyüd den zweiten Teil des Tharlam, den "Weg des Entkommens" oder "den Weg der Befreiung", der folgende Abschnitte enthält:

- "die Methoden der Befreiung, welche sind: Reinigung von Verdunkelungen, Waschungen, Beseitigung von Verunreinigungen, und Wiederinstandsetzen von Gelübden" und
- "die Schlüsselpunkte der Kräfte der Befreiung, die darin bestehen, die beiden Akkumulationen zu vollenden: die Akkumulation von Verdienst und die von Weisheit".

Was die Reinigung von Verdunkelungen betrifft (insbesondere von solchen Verdunkelungen unseres Geistes, die uns daran hindern, im Natürlichen Zustand zu verweilen), wird Lama Sangye über ein sehr machtvolles Ritual namens Dribsel lehren, welches Visualisationen von vielen der Ma-Gyüd-Gottheiten in einem speziellen Mandala beinhaltet und die Rezitation von rituellen Versen und Mantren zu einer ganz besonderen, "medizinischen" Melodie. Dieses Ritual ist Bestandteil von Lama Sangye's persönlicher, regelmäßiger Praxis. Wenn es die Zeit erlaubt, wird er auch ein kleines Jinseng, ein Feuer-Opfer, ausführen, das dem gleichen Zweck dient, nämlich der Bereinigung des Pfades.

Hinsichtlich der zwei Akkumulationen enthält Tharlam die ersten Hinweise auf die Praxis des Natürlichen Zustandes, was sehr viel ausführlicher im Drol-lam-Kapitel behandelt wird und womit die erste Akkumulation einher geht, die der Weisheit - sowie eine sehr detaillierte Darstellung des Mandala-Opfers, welches stellvertretend für all die Praktiken steht, die der Akkumulation von Verdienst dienen. Das Mandala-Opfer selbst wirkt auf mehreren, unterschiedlichen Ebenen: es gibt äußere, innere und geheime Mandala-Opfer, und alle werden detailliert im Tharlam beschrieben.

Lama Sangye wird den Text des Tharlam (aus dem Terma von Guru Nöntse) Zeile für Zeile kommentieren, so dass dies eine kostbare Gelegenheit darstellt, sich mit diesem faszinierenden Text zu verbinden. Wir planen, eine Übersetzung der Kapitel des Ma Gyüd Textes in genau der Reihenfolge zu verfassen, in der Lama Sangye über sie lehrt. Lama Sangye unterrichtet in Tibetisch und wird ins Englische übersetzt werden.

Parallel dazu werden wir die grundlegende Ma Gyüd Praxis der Vereinigung mit dem erleuchteten Geist von Lama, Yidam und Khandro auffrischen und praktizieren, das gong choe nam sum - die grundlegende Praxis, die jeder Ma Gyüd Praktizierende täglich ausführt. Lama Sangye wird auch seine Anweisungen hinsichtlich des musikalischen Aspektes der Rezitation noch einmal wiederholen, insbesondere, wie man damaru und shang einsetzt, sowie auch die hinsichtlich der Mudras, welche die Praxis begleiten.

Voraussetzungen: Lama Sangye Mönlam's Ma Gyüd Belehrungen sind geeignet für Anfänger und neue Schüler ebenso wie für fortgeschrittene Praktizierende einschließlich derer, die bereits Ma Gyüd Belehrungen erhalten haben. Wie die meisten von uns erleben konnten, verhält es sich mit tiefgründigen Texten wie dem des Ma Gyüd so, dass man die gleichen Belehrungen jedesmal auf einer neuen Ebene begreift und versteht, wenn man ihnen wieder begegnet, und jedes Mal lernt man etwas Neues. Bei den Belehrungen von 2019 handelt es sich um den zweiten Abschnitt einer Serie, die Lama Sangye 2018 began. Dennoch sind neue Studenten eingeladen, dazu zu kommen. Die Ma-Gyüd-Belehrungen Lama Sangye's in 2018 gehört zu haben, ist keine notwendige Voraussetzung für die sinnvolle Teilnahme an den Belehrungen in diesem Jahr.


Hinweise zum Ort Yeshe Sal Ling weiter unten auf der Seite.

Weiteres zum Thema, zu den Retreat-Gebühren, zur Unterbringung und zu den Modalitäten der Anmeldung
bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Yeshe Sal Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche:

Die sieben Spiegel des Dzogchen

Schwulenberatung Berlin, Wilhelmstr. 115, 10963 Berlin, Deutschland


Freitag, 03. Mai - Sonntag, 05. Mai 2019


„Die Sieben Spiegel des Dzogchen“ ist eine kraftvolle Herz-Essenz-Lehre der bön-buddhistischen Tradition Tibets. Sie vermittelt eine direkte Einführung in das klare, offene Gewahrsein unserer wahren Natur sowie Methoden, die Erkenntnis dessen, wer wir wirklich sind, zu wahren.


Die Sieben Spiegel sind:
1. Der Herz-Spiegel der Sicht, 2. der Herz-Spiegel der Meditation, 3. der Herz-Spiegel des Ergebnisses, 4. der Herz-Spiegel des Verhaltens, 5. der Herz-Spiegel, der die reinen Bereiche und die Bereiche des Samsara erklärt, 6. der Herz-Spiegel der sechsfachen Vollendung und 7. der Herz-Spiegel, der erklärt, welchen Nutzen man aus der Begegnung mit dieser Lehre gewinnt.


Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche wird ausgehend von der Sicht des Dzogchen, der Großen Vollkommenheit, durch die Essenz der Sieben Spiegel führen. Es gibt keinerlei Voraussetzungen für die Teilnahme an diesen Belehrungen. Alle Interessierten sind willkommen. Das heißt: Diesem Seminar sind zwar bereits zwei Wochenenden zum gleichen Thema vorausgegangen. An Teil Drei kann jedoch ohne Probleme auch dann teilgenommen werden, wenn die bisherigen Teile nicht besucht wurden. Vortrag und Seminar werden ins Deutsche übersetzt.


Ein Hinweis: Weitere Veranstaltungen mit Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche in Deutschland, Europa und weltweit finden sich auf den Webseiten seiner eigenen Schülerorganisationen Ligmincha Deutschland und Ligmincha International. Siehe dazu die Links im Linkverzeichnis unten am Fuß der Seite.


Vortrag: Freitag, 03.05.2019, 19 - 21 Uhr
Seminar: Samstag, 04.05.2019, 10 - 18 Uhr, Sonntag, 05.05.2019, 9 - 16 Uhr

Ort: Schwulenberatung Berlin, Wilhelmstr. 115, 10963 Berlin
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: U6 Kochstrasse, S1/S2/S25 Anhalter Bahnhof, Bus M29

Kosten: 170 EUR, ermäßigt 130 EUR, bei frühzeitiger Zahlung (Geldeingang bis 01.03.2019): 140 EUR bzw. 110 EUR
Veranstalter: Ligmincha Berlin


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Ligmincha Deutschland.


Zum Inhaltsverzeichnis





Ponlop Tsangpa Tenzin Rinpoche:

"Die neun Wege des Bön, insbes. Dzogchen"

in Yeshe Sal Ling, St. Radegrund bei Graz, Österreich


Samstag, 25. Mai - Sonntag, 26. Mai 2019


Der Ponlop des Yungdrung-Bön-Klosters Triten Norbutse, Geshe Tsangpa Tendzin Rinpoche, wird über die "Neun Wege des Bön" und insbesondere über den neunten, das Dzogchen, Belehrungen geben.
Diese "Neun Wege" teilen sich auf in die unteren vier "Wege der Ursache", die sich als nützlich erweisen können für die Bewältigung des aktuellen Lebens, jedoch keinen Ausweg weisen Richtung Buddhaschaft, und in die oberen fünf "Wege des Resultates", die als wahrhaft spirituelle Wege auf Buddhaschaft hin ausgerichtet sind.


Von den vier Wegen der Ursache wird der erste Tza-Shen genannt (die phonetische Umschreibung richtet sich nach der Aussprechweise in Kham). Er umfasst Orakel (mo), Astrologie (tsi), kurze Rituale (to) und Medizin (djae).

Nang-Shen, der zweite Weg, befasst sich mit längeren Ritualen und ist in vier Abschnitte aufgeteilt: Die Lehren des Weißen Wassers, die Lehren des Schwarzen Wassers, Phän-Yul (Rituale zu unterschiedlichen Anlässen) und Pön-Se (Rituale für ein langes Leben).

Thrül-Shen, der dritte Weg, beinhaltet Rituale für Sterben und Tod.

Sri-Shen, der vierte und höchste "Weg der Ursache", enthält Rituale zur Wiederauffindung und Rückgewinnung von Seelen-Anteilen.

Gen-Nyän, der fünfte Weg, ist der erste der fünf "Wege des Resultates". Es vermittelt Sutra-Lehren für tugendhafte Laien.

Drang-Song, der sechste Weg, ist ebenfalls ein Sutra-Weg und regelt das Leben von ordinierten Mönchen und Nonnen.

Die nächsten beiden Wege sind tantrischer Natur und setzen eine Ordination als Mönch weder voraus, noch schließen sie sie aus.

A-Kar, der "Weg des weißen A", ist der siebte Weg und enthält unter anderem das Mutter-Tantra Ma Gyud.

Ye-Shen, der "Weg des ursprünglichen Shen", nennt sich der achte Weg. Er umfasst Lehrzyklen von Lachen Drenpa Namkha und von Khandro Drubkhor.

Und schließlich: Der neunte und höchste Weg des Yungdrung-Bön, das Dzogchen.


Nach einem konzentrierten Überblick über die unteren 8 Wege wird Ponlop Tsangpa Tendzin Rinpoche eine kurze Einführung in das Dzogchen geben. Anders als die unteren 8 Wege hat Dzogchen keine kulturellen Eigenarten, sondern bezieht sich direkt auf die nackte Natur des Geistes und der Wirklichkeit. Deshalb mag dieser Weg für Nicht-Tibeter auch zugänglicher und gangbarer sein als die anderen Wege.


Dzogchen's anscheinende Einfachheit und Direktheit sollte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass es tatsächlich sehr schwer zu praktizieren ist. Deshalb existieren auch, obwohl es natürlich nur ein Dzogchen gibt, dennoch viele verschiedene Ansätze und Methoden, es einzuführen, und es gibt unzählige Hinweise und Tricks, wie man in diesen eigentlich allgegenwärtigen, doch häufig scheinbar unzugänglichen Zustand von Dzogchen eintreten kann. Ponlop Tsangpa Tendzin Rinpoche hat sich bereit erklärt, den Teilnehmern seinen ganz persönlichen Zugang zu zeigen und die Methoden vorzustellen, die er als die wirksamsten erfahren hat. Die Gelassenheit und der Gleichmut, die Ponlop Tsangpa Tendzin Rinpoche ausstrahlt, wo immer er geht und steht, machen es insbesondere interessant, zu erfahren, was er rät, um diesen Gleichmut ebenfalls zu erreichen.

Vorbedingungen für eine Teilnahme an diesem Wochenend-Seminar bestehen nicht, auch neue Schüler sind willkommen.

Vorläufiger Zeitplan:
Jeden Morgen: Sangchö (Rauchopfer) 7:30am - 8:00am, Meditation 8:00am - 9:00am
Morgen-Belehrung: Samstag und Sonntag 10:30am - 12:30pm
Nachmittags-Belehrung: Samstag 3:00pm - 5:00pm, Sonntag 2:30pm - 4:30pm
Jeden Abend: Meditation 7:30pm - 8:30pm, Chöd (imaginiertes Opfer des eigenen Körpers) 8:30pm - 8:45pm


Hinweise zum Ort Yeshe Sal Ling weiter unten auf der Seite -
Weiteres zum Thema, zu den Retreat-Gebühren, zur Unterbringung und zu den Modalitäten der Anmeldung
bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Yeshe Sal Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Ponlop Tsangpa Tenzin Rinpoche:

Dzogchen-Belehrungen aus dem Gyalwa Chaktri

in Shenten Dargye Ling bei Saumur, Frankreich


Sonntag, 30. Juni - Freitag, 05. Juli 2019


Im Jahr 2016 begann Ponlop Tsangpa Tendzin Rinpoche auf Grundlage des Gyalwa Chagtri zu unterrichten. Dabei handelt es sich um das Praxis-Handbuch für Dzogchen-Praxis nach dem Zhang Zhung Nyen Gyu. Auch in diesem Jahr wird Ponlop Rinpoche seine Belehrungen aus dem genannten Text fortsetzen. Es wird um die Hauptpraxis selbst, das Dzogchen, gehen. Die Woche wird sich vor allem auf das persönliche Üben der Teilnehmer ausrichten.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis









Yungdrung-Bön-Veranstaltungen 2019
in Shenten Dargye Ling
bei Saumur, Frankreich

(soweit nicht unter den Namen der Lamas aufgeführt):






Resident Lamas von Shenten Dargye Ling:

Festlichkeiten zum Tibetischen Neuen Jahr mit Gutor-Praxis


Donnerstag, 31. Januar - Dienstag, 5. Februar 2019


Das Gutor-Ritual dient der Reinigung von negativen Energien, die sich im Verlauf des vergangenen Jahres angesmmelt haben, und bezieht seine Kraft aus der Praxis von Cherab Jamma, der Göttin der liebenden Güte. 31. Januar: Vorbereitung des Gutor-Rituals; 1. bis 3. Februar: das Gutor-Ritual selbst; 4. Februar: Meditations-Praxis und Vorbereitung der Neu-Jahrs-Zeremonien; 5. Februar - Losar! Das Neue Jahr wird mit einem Sang-Opfer und einer Gebets-Fahnen-Zeremonie am Morgen willkommen geheißen und mit einem gemeisamen Essen am Mittag gefeiert.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Resident Lamas von Shenten Dargye Ling:

Intensives Dzogchen-Meditations-Retreat


Samstag, 25. Mai - Freitag, 14. Juni 2019


Dieses intensive Dzogchen-Meditations-Retreat richtet sich vor allem an erfahrene Praktizierende, die Vertrauen in ihre Praxis besitzen und zur Steigerung der Intensität in einer Gruppe praktizieren möchten. Der Tagesablauf wird aus vier Meditations-Einheiten und den vier Opfer-Riten bestehen, wie sie in der Sangha von Yongdzin Rinpoche praktiziert werden. Es werden klassische Retreat-Grenzen einzuhalten sein.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Amchi Nyima:

Tibetische Massage


Samstag, 13. Juli - Sonnta, 14. Juli 2019


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Resident Lamas von Shenten Dargye Ling:

Dzogchen-Sommer-Retreat, "Three Proclamations of the Word"


Sonntag, 28. Juli - Freitag, 16. August 2019


"Three Proclamations of the Word" lautet der Titel eines der vier großen Dzogchen-Zyklen im Yungdrung-Bön. Er wurde gelehrt von Buddha Tonpa Shenrab direkt, als Schatztext verborgen von Nyachen Lishu Tagring und wiederentdeckt vom Tertön Zhoton Ngodrub Dragpa. Der Lehrzyklus enthält fortgeschrittene und erhellende Erklärungen zur Dzogchen-Praxis. Die Betonung bei diesem Retreat liegt auf der Umsetzung der Belehrungen in die eigene Praxis.


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis





Resident Lamas von Shenten Dargye Ling:

Intensives, kurzes Dzogchen-Meditations-Retreat


Sonntag, 25. August - Freitag, 30. August 2019


Weitere Informationen über das Thema, den Ort, Retreat-Gebühren, Unterbringung und die Modalitäten der Anmeldung bitte direkt nachschauen auf der Seite von
Shenten Dargye Ling.


Zum Inhaltsverzeichnis









Biographien von einigen wichtigen Lehrern des Yungdrung-Bön als Link:





Biographien von H. H. 34. Menri Trizin Khyabje Lungtok Dawa Dargye Rinpoche -
hier mit H. H. 14. Dalai Lama Tenzin Gyatso:


Kurzfassung auf yeruboncenter.org


Kurzfassung auf ligminche.org






Biographie von H. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche:


auf shenten.org






Biographie von H. E. Menri Lopon Ponlop Trinley Nyima Rinpoche:


auf kwling.org






Biographie von Triten Norbutse Ponlop Tsangpa Tenzin Rinpoche :


auf shenten.org






Biographie Geshe Samten Tsukphud Rinpoche:


auf shenten.org






Biographie Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche :


auf ligmincha.org


Zum Inhaltsverzeichnis








Biographien einiger mit Yongdzin Rinpoche eng verbundener Lehrer als Text:






Biographie von Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche, Abt von Triten Norbutse:



Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche ist der Abt des Bön-Klosters Triten Norbutse in Kathmandu/Nepal. Dies ist das Kloster, das von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche 1986 im Exil rekonstituiert wurde. Es geht auf eine Klostergründung in Tibet aus dem 14. Jhd. zurück und wurde durch die Chinesen während der Kulturrevolution weitgehend zerstört. Das wiederbegründete Kloster Triten Norbutse ist zur Zeit neben dem Kloster Menri in Dolanji / Indien eine der weltweit wichtigsten Institutionen zur Tradierung des Yungdrung-Bön.


Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche wurde 1969 in Dhorpatan geboren, in einer sehr abgelegenen Gegend im Westen von Nepal. Im Alter von 11 Jahren schloss er sich den Mönchen des lokalen Klosters Tashi Gegye Taten Ling an. Nach Abschluss eines Grundkurses über rituelle Bön-Texte und tibetische Kalligraphie wechselte er nach Dolanji in Indien, um seine Studien an der Schule für Dialektik am dortigen Kloster Menri fortzusetzen.


Während der nächsten 13 Jahre studierte Khenpo Tenpa Yungdrung das gesamte philosophische System des Yungdrung Bön aus Sutra, Tantra und Dzogchen; dazu die allgemeinen Tibetischen Wissenschaften einschliesslich Tibetische Grammatik, Poetik, weisse und schwarze Astrologie, Sanskrit Grammatik, heilige Geometrie oder Künste, und allgemeine Tibetische Medizin.


Nachdem er in Menri erfolgreich seine Examen abgelegt hatte und ihm der Geshe Titel verliehen worden war, ging Tenpa Yungdrung im Jahr 1994 nach Kathmandu in Nepal, um seine Studien von Tantra und Dzogchen am Triten Norbutse Kloster unter der Anleitung von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche fortzusetzen.


Im Jahr 1996 ernanten ihn Seine Heiligkeit Menri Tridzin Rinpoche und Seine Eminenz Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche zum Pönlob (Hauptlehrer) des Triten Norbutse Klosters, wo er seither an der Yungdrung Bön Akademie für Höhere Studien lehrt.

Im Jahr 2001 wurde Tenpa Yungdrung Rinpoche von Seiner Heiligkeit Menri Trizin Rinpoche und Seiner Eminenz Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche zum Khenpo (Abt) des Klosters Triten Norbutse ernannt.


Neben seinen Tätigkeiten im Kloster bereist Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche seit einigen Jahren auch regelmässig den Westen, um hier seine europäischen und amerikanischen Schüler zu betreuen und zu unterrichten. Khenpo Tenpa ist der engste Vertraute und quasi die rechte Hand von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak.
Vergleiche auch Khenpo Rinpoches Biographie auf der Webseite von Shenten Dargye Ling.


Lehrveranstaltungen in Deutschland mit Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche führt die "Yungdrung Bön Stiftung" durch und kündigt sie auf ihrer Webseite unter dem Punkt Aktuelles an.


Zum Inhaltsverzeichnis






Biographie von Geshe Gelek Jinpa Rinpoche, Khenpo von Shenten Dargye Ling:



Khenpo Gelek Jinpa wurde 1967 in der Khyungpo Region in Ost Tibet geboren. Im Alter von 19 Jahren wurde er Mönch und studierte zuerst Meditation und Dzogchen mit seinem Meister Bönying Rangdröl. Er wurde philosophisch geschult von dem Geshe und Gelehrten Drangsong Yungdrung, der ein Kolleg am Tsedrup Kloster gegründet hatte. 1992 verließ er Tibet und trat zunächst ins Menri Kloster in Dolanji ein, wo er die Chance nutzte, seine Kenntnisse zu vertiefen.


Schließlich wechselte er über zum Triten Norbutse Kloster in Kathmandu. Dort erwarb er auch seinen Geshe Titel. Er ist ein enger Schüler von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche, von dem er ein gründliches Training in den Dzogchen Traditionen erhielt. Er führte zweimal erfolgreich ein Tummo-Retreat durch: einmal vor seiner Abreise aus Tibet und ein zweites Mal im Jahr 2001 in der Normandie, wobei ein akademisches Forschungs-Programm über die körperlichen Auswirkungen der Tummo-Praxis durchgeführt wurde. Geshe Gelek wurde im Jahr 2013 zum Abt (=Khenpo) von Shenten Dargye Ling ernannt, dem Europäischen Retreat-Zentrum von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche im Loire-Tal in Frankreich. Er gehört zum Lehrkörper des Klosters Triten Norbutse in Kathmandu / Nepal, lehrt aber auch international und leitet darüber hinaus gelegentlich Pilgerreisen. Zwei seiner spirituell motivierten Reisen sind in Filmen dokumentiert:


Film über eine Reise von Geshe Gelek Jinpa nach Mustang zu einer Fundstelle von antiken Bön-Manuskripten - mit Englischem Text:

Hidden Treasure Of Bön: Secrets of Mustang


Film über eine Reise von Geshe Gelek Jinpa zum Mount Kailash und den Wurzeln des Yongdrung Bön - mit Englischem Text:

In Search of Zhang Zhung


Lehrveranstaltungen in Deutschland mit Khenpo Gelek Jinpa Rinpoche im Yogahof Höfen werden von Simone Beuerle organisiert.
Per E-Mail: si.beuerle@gmx.de kann um die Aufnahme in den Verteiler entsprechender Infos gebeten werden.

Auf der Website von Yeshe Sal Ling findet sich auch eine erweiterte Biographie von Khenpo Gelek -
siehe ergänzend seine offizielle Biographie auf der Seite von Shenten Dargye Ling
oder auf der Seite von yungdrungbon.co.uk.


Zum Inhaltsverzeichnis






Biographie von Geshe Lodoe Tsukphud Rinpoche, Shedrup Lopon von Triten Norbutse:



Shedrup Lopon Geshe Lodoe Tsukphud wurde 1976 im Dorf Phoksundo in der Region Dolpo in Nepal geboren. Als er 13 Jahre alt war, lernte er von seinem Großvater Lama Yogi Syamjor unter anderem, Tibetisch zu lesen und zu schreiben. Als er 15 Jahre alt war, wurde er als Laienmönch in die Gomdra des Klosters Thasung Tsoling in Phoksundo aufgenommen und führte dort ein 3 Jahre, 3 Monate und 3 Tage dauerndes Retreat durch. Während dieser Zeit praktizierte er den Walshay-Zyklus des inneren Tantra, die vorbereitenden Übungen des Dzogchen (mit 900 000 Ansammlungen), die Hauptpraxis des Dzogchen (ngo zhi) und einige Rituale von Khenpo Geshe Samdrup Nyima Rinpoche.


Nachdem dies abgeschlossen war, kam er in das Kathmandu-Tal und wurde unter Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche im Yungdrung-Bön-Kloster Triten Norbutse vollständig zum Mönch ordiniert. So begann er 1995 sein Studium von Sutra, Tantra und Dzogchen an der philosophischen Akademie von Triten Norbutse. Sein Hauptlehrer im Kloster war Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche, aber er studierte auch unter Khenpo Tenpa Yungrung Rinpoche, Ponlop Tsangpa Tenzin Rinpoche und Drubdra Khenpo Tsultrim Tenzin Rinpoche.


Bis 2007 hatte er sein Studium abgeschlossen und den Titel eines Geshe erworben, der im Westen als „Doktor der Philosophie“ verstanden werden kann. Er schloss sich dann der Meditationsakademie an und lernte und praktizierte die vier Hauptzyklen von Dzogchen, nämlich Zhang Zhung Nyen Gyu, Yetri Thasel, Dzogchen Gabpa Gukor und Dzogchen Drakpa Korsum sowie ihre verschiedenen Praxishandbücher. Es dauerte 4 Jahre, die Meditationsschule zu absolvieren. Er erhielt infolgedessen den Titel Shengyi Naljor, was so viel wie Dzogchen Yogi bedeutet. Shedrup Lopon Geshe Lodoe Tsukphud war der erste, der sowohl die Philosophische als auch die Meditations-Akademie absolvierte.


Von 2011 bis 2012 unterrichtete Shedrup Lopon Geshe Lodoe Tsukphud Philosophie im Kloster und auch mehrmals in Europa. 2013 wurde ihm von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche und Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche die Stellung eines Tsazin Lopon, eines höheren Lehrers verliehen. Etwas später im selben Jahr inthronisierten sie ihn als Shedrup Lopon, was den höchsten Lehrertypus im Kloster darstellt. Seit dieser Zeit unterrichtet er täglich in Triten Norbutse Sutra, Tantra und Dzogchen sowie einige weitere Fächer.


Zum Inhaltsverzeichnis






Biographie von Lama Sangye Mönlam Rinpoche:



Drubthonpa Sangye Mönlam wurde 1955 in der Region Khyungpo in Tibet geboren. 1983 konnte er im Alter von 29 Jahren aus Tibet nach Indien fliehen und trat dort bald in das Kloster Menri ein, wo er unter der Leitung von S. H. Menri Trizin Lungtog Tenpai Nyima Rinpoche und S. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche studierte.


Dort begann er auch unter der Leitung von Yongdzin Rinpoche mit der Ngöndro-Praxis und absolvierte einen dreijährigen Kursus in Meditation. Unter den Belehrungen, die er in dieser Zeit erhielt, waren der Atri ka lung gyatso-Zyklus, den er von Tsundru Rinpoche erhielt, ebenso das Kunzang Nyingtig (die Sphere des Herzens des Dharmakayas) und den Zyklus des Dzogchen khu sum rang shar, den er von Yongdzin Rinpoche erhielt. Im Jahr 1987 reiste er in ein Lager mit Bönpo-Flüchtlingen in Dorpatan im Westen Nepals, kehrte 1989 aber nach Triten Norbutse in Kathmandu zurück, um weiter mit Yongdzin Rinpoche zu studieren. Auf Wunsch von Yongdzin Rinpoche gehörte Lama Sangye für längere Zeit auch zu den Resident Lamas in Shenten Dargye Ling. Im Februar 2017 wurde Lama Sangye Mönlam Rinpoche als residierender Lama von Yeshe Sal Ling inthronisiert.


Eine ausführlichere Biographie von Lama Sangye Mönlam findet sich auf der österreichischen Website von Yeshe Sal Ling:
http://yungdrung-bon.com/Lama_Sangye/.

Dort wird auch sein Teaching-Schedule veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert:
http://yungdrung-bon.com/Lama_Sangye/Lama_Sangye_Monlam-teachings.html.


Zum Inhaltsverzeichnis






Biographie von Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche / Khenpo Tashi:



Drubthonpa Sangye Mönlam wurde 1955 in der Region Khyungpo in Tibet geboren. 1983 konnte er im Alter von 29 Jahren aus Tibet nach Indien fliehen und trat dort bald in das Kloster Menri ein, wo er unter der Leitung von S. H. Menri Trizin Lungtog Tenpai Nyima Rinpoche und S. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche studierte.


Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche was born in 1961 in the Tibetan refugee camp of Pokhara, Nepal. His parents had fled Tibet across the Himalayas in 1959. In 1962, they moved to a Tibetan settlement founded in Dhorpaten, Dhaulagiri province, western Nepal. This is where Nyima Wangyal grew up, with his brother and sister. He learnt Tibetan alphabet and reading from his father. He was eight years old, when his father passed away. He was then raised and educated in the traditional Tibetan way by his uncle Khenpo Khyungtsün Dongrig Sonam Gyaltsen Rinpoche, who had been sent to Nepal from Menri Monastery, (refounded after exile in India), to become the 2nd abbot of the Bon Monastery of Dhorpaten (founded by Lama Tsultrim Nyima Rinpoche, the father of Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche). It was the first Bon monastery in exile.


Khenpo Sonam Gyaltsen Rinpoche taught him reading/writing, prayers and rituals. He was a very serious teacher, a very good practitioner, and so skilled at calligraphy that he was often commissioned to copy texts, notably the Atri Preliminary text, the twelve volumes of Ziji (the biography of Tonpa Shenrab Miwo), the Gyalwei Chagtri, two volumes of Gyalshen Namthar (collection of commentaries by Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche) and numerous ritual texts, all published in New Delhi, India. Many Bonpo masters spent time in the Monastery of Dhorpaten. From Menri Monastery (Tibet) the 32nd Abbot Sherab Lodrö Rinpoche, Yongdzin Sangyej Tenzin Rinpoche, Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche, and many high lamas from Dolpo, Nepal.


In 1976, following the request of his uncle, Nyima Wangyal received from Yongdzin Rinpoche the Dzogchen Atri teaching instructions and transmission (lung) for the first time. During the summer, he also received the initiation (wang) of Du Tri Su from Yongdzin Rinpoche, during a seven-day ceremony Du Tri Su Drubpa prepared by Khenpo Sonam Gyaltsen Rinpoche for the people of Dhorpaten.


In 1977, Nyima Wangyal was taken by his uncle to Menri Monastery, in Dolanji (near Solan), North India. There he became a monk and was handed over to Yongdzin Rinpoche to receive his teachings and to serve him as his personal assistant. Nyima Wangyal lived with Yongdzin Rinpoche until 1995. Yongdzin Rinpoche is his root master and main spiritual teacher. With him he had the great opportunity of meeting great Bonpo masters from Tibet.


In 1978, Nyima Wangyal joined the newly opened dialectic school at Menri. That same year, his mother passed away in Dhorpaten, Nepal. In 1979, at Menri Monastery, Nyima Wangyal received the initiation of the complete Shardza Tashi Gyaltsen Dzogchen cycle and other Dzogchen initiations from Drupwang Tsondü Rinpoche, who was the Drupdra Khenpo of Khyungpo Ri Tse Druk Monastery in Tibet, a lineage holder of the Shardza tradition, being the disciple of the first Shardzi Gyaltsab Jalüpa Lodrö Gyatso. In 1984, Nyima Wangyal received all the initiations (outer, inner, secret) and transmissions of all the yidams of the Bon tradition from His Holiness the 33rd Abbot of Menri Lungtok Tenpai Nyima Rinpoche and His Eminence Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche. In 1986, Nyima Wangyal concluded his Bon studies at Menri Monastery under the guidance of H.H. the 33rd Abbot, H.E. Yongdzin Rinpoche and Geshe Larampa Tsondü Gongphel, and was awarded the Geshe degree (equivalent to a PhD) after several years of systematic study of the Bon philosophy and psychology.


In the following summer, Yongdzin Rinpoche travelled to Tibet (for the first time since the Cultural Revolution) with Geshe Nyima Wangyal and Geshe Tenzin Wangyal. His main purpose was to visit his mother and to give advice to Bonpo lamas and monks on how to preserve and develop the Yungdrung Bon tradition. They visited all the Bonpo people in the three provinces of Tibet U-Tsang, Kham and Amdo. Rinpoche gave teachings and initiations. There, Nyima Wangyal met and connected to great lamas, yogis, and practitioners who survived the Cultural Revolution. In Luphuk Gön Monastery (Hor in Kham), Geshe Nyima Wangyal received many rare initiations from the great Dzogchen practitioner Ragshi Togden Drimed Yungdrung Rinpoche.


In the fall of 1986, Yongdzin Rinpoche founded the Triten Norbutse Monastery on the northern hill of Kathmandu, Nepal. At the very beginning only Rinpoche and Geshe Nyima Wangyal lived there. It was the first Bon monastery in Kathmandu. In Nepal there was at that time no dialectic school, no extensive daily course of Bon study and philosophical debate. In 1992, Yongdzin Rinpoche and Menri Trizin Rinpoche selected Geshe Nyima Wangyal as the first abbot of Triten Norbutse Monastery. He took care of all the daily needs of the monks. The same year, Yongdzin Rinpoche travelled again to Tibet, with Khenpo Nyima Wangyal. They visited many Bon monasteries and Yongdzin Rinpoche gave many teachings, transmissions and initiations.


In 1995, Khenpo Nyima Wangyal decided to leave the monastery and its monastic rules, in order to live as a Tibetan yogi in different countries, situations and circumstances. He felt, according to his nature, that this would be a good way to develop his practice of Dzogchen. In 2001, at Triten Norbutse Monastery, he had the great opportunity to receive again all the Bon initiations from his root master Yongdzin Rinpoche. This was very good for Khenzur Nyima Wangyal as he experienced in his practice a much stronger connection to his root master. He was very happy because he felt the blessings of all the great Dzogchen masters. From 2002, at Triten Norbutse Monastery, he had another opportunity to receive teachings from Yongdzin Rinpoche on the Dzogchen Zhang-Zhung Nyen-Gyüd, the Dzogchen Namkha Trul-Dzöd and the Ma-Gyüd (Mather Tantra) etc.


In 2002, following the advice of Yongdzin Rinpoche, Khenzur Nyima Wangyal started preparing different kinds of special Bon protection amulets. In Kathmandu, he created Künthub Sungkhor Khang, a workshop (still running and successful) where he started manufacturing high quality traditional amulets, with his wife and family. The spiritual mantra amulets are sent to Tibet, China, Nepal, India, Europe, America, Mexico, Canada, etc. Through this activity, Khenzur Nyima Wangyal shares his spiritual experience, helping others in their life and practice.


In 2013, Khenzur and his family settled near Paris, France. Since November 2015, as organized by Shenten Dargye Ling (Blou, France), Khenzur Nyima Wangyal Rinpoche has been teaching meditation on a regular basis in Paris, to a Sangha/group of practitioners during evenings and weekends, and also in different countries abroad.


This biography was composed by Waltraud Benzing and Yungdrung Tenzin (Dominique Troulay).


Zum Inhaltsverzeichnis






Biographie von John Myrdhin Reynolds:



John Myrhin Reynolds aka Lama Vajranatha studierte an amerikanischen Universitäten Sanskrit, Tibetisch, Buddhistische Philosophie und Vergleichende Religionswissenschaften und praktizierte in indischen Ashrams und buddhistischen Klöstern in Indien und Nepal Meditationsmethoden aus verschiedensten Traditionen, wobei er sich vor allem auf die Dzogchen-Überlieferungen Tibets konzentrierte.


Schon 1974 wurde er von S. H. Dudjom Rinpoche zum Ngakpa-Lama der Nyingma-Schule des tibetischen Buddhismus ordiniert. Zu seinen engen Lehrern zählen neben Dudjom Rinpoche unter anderem S. H. der 16. Karmapa, Namkhai Norbu Rinpoche, Chimed Rigdzin Rinpoche und in der jüngeren Vergangenheit Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche.


Er übersetzte zahlreiche religiöse Texte aus dem Tibetischen und verfaßte einige international hochgeschätzte Dzogchen-Bücher. Zu seinen bekanntesten Publikationen gehören "The Cycle of Day and Night" (1984, 1987, zusammen mit Namkai Norbu Rinpoche) "The Golden Letters“ (1996), "Self-Liberation through Seeing with Naked Awareness“ (2000) und "The Oral Tradition from Zhang-Zhung“ (2005).


In enger Zusammenarbeit mit Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche rief John M. Reynolds das "Bonpo Translation Project of the Bonpo Research Foundation" ins Leben und veröffentlichte dort im Eigenverlag eine Serie von Monographien über Bonpo-Dzogchen und Tantra. In San Diego, Californien, gründete er das "Vidyadhara Institute for Comparative Studies in Mysticism and the Esoteric Traditions".


John M. Reynolds Teaching-Schedule veröffentlicht seine website: http://www.vajranatha.com/schedule.html.


Zum Inhaltsverzeichnis









Wichtige Dharma-Plätze im Umfeld von Yongdzin-Rinpoche:






Triten Norbutse Monastery


Kloster von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche in Kathmandu / Nepal



Neben seinem Zentrum Shenten Dargye Ling im Loire Tal in Frankreich ist der wichtigste Aufenthaltsort Lopöns und seine bedeutsamste Wirkungsstätte sein Kloster Triten Norbutse in Kathmandu / Nepal. Es liegt am Rande der Stadt, im Westen, hinter dem Hügel mit der Stupa Swayambhunath, schmiegt sich selbst an einen Berghang an, und ist ein wunderschöner Ort. Hier die Kontaktdaten des Klosters:

Triten Norbutse Monastery
Ichangu - 6, Teenghare,
G.P.O. Box 4640
Katmandu, NEPAL
Tel.: 977-1-4890229
Tel./Fax: 977-1-4890119
email: triten@wlink.com.np oder office@triten.org
website: http://www.triten.org/TR/



Im folgenden einige Links zu Youtube-Videos, die Eindrücke vom Leben im Kloster Triten Norbutse vermitteln können:

Life in Triten Norbutse Monastery - einstündiger Film mit Szenen aus dem mönchischen Leben im Kloster Triten Norbutse in Kathmandu/Nepal - mit Untertiteln in Englisch im Vorspann - beginnend mit dem Langlebensgebet von Yongdzin Rinpoche, mit Bildern, die für sich selber sprechen.

Bonpo Cham Dance at Triten Norbutse Monastery in Nepal - traditionelle, tibetische Maskentänze auf dem Klostergelände.

Martino Nicolette: The Bonpo Monastery of Triten Norbutse in 1990 - ein Film über das Kloster und seine Mönche auf Italienisch.

Earthquake in Nepal 2015, Triten Norbutse Bonpo Monastery Monks are helping - über die Auswirkungen des Erdbebens in Nepal im April des Jahres 2015 und das Engagement der Mönche des Klosters Triten Norbutse bei der Hilfe für die Bevölkerung.




Zum Inhaltsverzeichnis






Shenten Dargye Ling


Retreat-Zentrum von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche in Frankreich



Das Hauptgebäude von Shenten Darge Ling war früher ein altes Herrenhaus, das später als katholisches Priesterseminar und als Kinderheim genutzt wurde. Es liegt auf einem weitläufigen Grundstück mit großartiger Himmelssicht und einer alten Baumallee. Weiterhin gehören zum Anwesen zwei kleine Torhäuser, - eines davon fungiert noch heute als christliche Kapelle und Familiengruft der Vorbesitzer - ein Taubenturm, ein Fischteich, ein relativ junger, aber doch schon recht großer Mammutbaum, ein Campingplatz und diverse weitere Nebengebäude mit Schlafmöglichkeiten.


Gelegen ist das "La Modetais" bzw. "Chateau de la Modetais" genannte Anwesen am Rand des kleinen Örtchens Blou, die nächste Stadt mit Bahnhof (15 km entfernt) ist die Reiterstadt Saumur an der Loire. Der Corail (Nahverkehrszug, ca 3 Std. Fahrtzeit) startet von Paris-Austerlitz, der schnellere und teurere TGV von Paris-Montparnasse. Bahnreisende werden gerne von Sangha-Mitgliedern vom Bahnhof in Saumur abgeholt, voraussichtliche Ankunft bitte rechtzeitig vorher telefonisch ankündigen.


Die genaue Adresse:

Congrégation Shenten Dargye Ling
Château de la Modetais, F-49160 Blou, France
Tel.: 0033 -(0)6 60 90 76 00 oder (0)6 1604 1682

Für die Anfahrt per PKW oder Bahn und Bus helfen folgende Informationen:
How to reach the center


Organisation/Info/Anmeldung

sowie weitere Informationen wie Veranstaltungs-Termine, Retreat-Gebühren etc. auf der website

http://shenten.org/

Shenten Dargye Ling - ein atmosphärisches Video.


Zum Inhaltsverzeichnis






Yeshe Sal Ling


Bön-Center unter Leitung von Lama Sangye Mönlam in St. Radegrund / Österreich



In dem Örtchen St. Radegrund bei Graz / Österreich ist ein neues Bön-Zentrum unter der spirituellen Leitung von Lama Sangye Monlam entstanden. Es trägt den Namen "Yeshe Sal Ling" und wurde im Jahr 2015 von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche und Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche offiziell eingeweiht. Eindrücke von diesem Ereigniss:
http://yungdrung-bon.com/yeshe-sal-ling/einweihung.html.


Yeshe Sal Ling ist vor allem der Ort, wo Lama Sangye Mönlam seinen mehrjährigen Ma-Gyud Kurs durchführt. Einstieg ist jederzeit möglich. Alle wichtigen Informationen zu den Lehraktivitäten von Lama Sangye Mönlam zum Ma-Gyud immer auf der Website http://yungdrung-bon.com/MaGyud/


Wann immer Lama Sangye im Zentrum anwesend ist, wird morgens früh unter seiner Leitung Sang, nachmittags Sur und abends Meditation und Chöd praktiziert. Dadurch entsteht ein idealer, inspirierender Rahmen für persönliche, spirituelle Praxis in der Zwischenzeit. Das Zentrum eignet sich also hervorragend für persönliche Retreats. Hierfür hält es auch zwei bestens ausgestattete Dark-Retreat-Räume vor. Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen mit Sophie über E-Mail tinyflame@rediffmail.com.
Alle weiteren Lehraktivitäten in Yeshe Sal Ling auf der Website http://yungdrung-bon.com/yeshe-sal-ling/schedule.html


Persönlich handfest einsetzen kann man sich in diesem Frühjahr in Yeshe Sal Ling als Helfer_in beim Bau einer Stupa im Stil des Yungdrung-Bön. Beginn der Arbeiten am 5. April 2019. Freiwillige, die am Stupa-Bau mitarbeiten, können dort an den Belehrungen von Lama Sangye Mönlam, Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche und Triten Norbutse Ponlop Tsangpa Tendzin Rinpoche gratis teilnehmen. Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen mit Sophie über E-Mail tinyflame@rediffmail.com.


An dieser Stelle noch der Hinweis auf ein youtube-Video, auf dem Lama Sangye Mönlam die Chöd-Praxis durchführt, die in der Sangha von Yongdzin Rinpoche zu den wichtigen, regelmäßig ausgeübten Praktiken gehört. Die Chöd Praxis zählt zu den vier Großzügigkeiten, das sind vier Opferpraktiken, wobei Chöd aus der imaginierten Gabe des eigenen Körpers als Festmahl an vier Gruppen von ebenfalls imaginierten Gästen besteht. Leider ist die Aufnahme teilweise von starken Windgeräuschen überlagert, dennoch ist die berührende Qualität der Praxis deutlich spürbar.


Die genaue Adresse:

Yeshe Sal Ling - Bön Zentrum
Kurweg 2, 8061 St. Radegund bei Graz, Austria/Österreich

Für die Anfahrt per PKW oder Bahn und Bus helfen folgende Informationen:
How to reach St. Radegrund near Graz / Austria
How to reach the center

Veranstaltungs-Termine, Retreat-Gebühren etc. auf der website
http://yungdrung-bon.com/yeshe-sal-ling/de-index.html

Übernachtung in Yeshe Sal Ling selbst oder auswärts:
http://www.yungdrung-bon.com/yeshe-sal-ling/accommodation.html

Organisation/Info/Anmeldung
Contact: tinyflame@rediffmail.com - Sophie




Zum Inhaltsverzeichnis






Yeshe Rabphel Ritrö


Yungdrung-Bön-Center bei Vilsbiburg, Nähe Landshut / Niederbayern
auch genannt: The Mountain Hermitage for the Utterly Increase of Primordial Wisdom



Der Retreat-Platz Yeshe Rabphel Ritrod wurde von Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche im Jahr 2003 eingesegnet und ermächtigt. Er dient primär der individuellen und kollektiven Dzogchen-Praxis sowie tiefgründigen Unterweisungen und Übertragungen.


Yeshe Rabphel Ritrod ist im südlichen Teil Niederbayerns gelegen, ungefähr 100 km östlich von München, mit gleichem Abstand zu Österreich und zur Czechischen Republik. Der nächste Flughafen ist München (70 km), die nächsten Bahnhöfe sind Landshut (29 km), Dingolfing (15 km) und Vilsbiburg (13 km), nächste Autobahn-Verbindung ist die A 92 München-Deggendorf, in 15 km zu erreichen.


Räumlichkeiten - Unterbringung:
1 Apartment mit Dusche und Mini-Küche - 50 Euro pro Person/Nacht
1 Einzelzimmer - 50 Euro pro Person/Nacht
2 Doppelzimmer - 30 Euro pro Person/Nacht
1 Raum mit 4 Betten - 25 Euro pro Person/Nacht
1 Schlafsaal - 15 Euro pro Person/Nacht (bring eigenes Bettzeug, Schlafsack, Handtücher etc.)
Energie-Beitrag - 5 Euro (für auswärts Übernachtende, Liste von Gasthäusern auf Anfrage)

Verpflegung - Versorgung:
Vegetarisches Mittagessen, Suppe am Abend, Tee, Kaffee, Brot und Kuchen etc. - 25 Euro pro Tag
Küchennutzung - 5 Euro für die, die ihr eigenes Essen zubereiten

Bitte eigene Meditations-Matte und Meditations-Kissen, Decke, Hausschuhe, Notizblock, etc. mitbringen.


Die genaue Adresse wird bei Anmeldung mitgeteilt.

Anmeldung und Nachfragen per E-Mail: naldjor@t-online.de
oder
per Telefon: ++49-(0)151-2 8744 966 987.


Zum Inhaltsverzeichnis






Yogahof Hans und Ulrike Vogel, Höfen


Meditationshaus in Höfen, Baudenbach, bei Nürnberg / Deutschland



Der Yogahof Hans und Ulrike Vogel in Höfen, Baudenbach ist der Dzogchen-Community von Chögyal Namkhai Norbu Rinpoche verbunden, beherbergt aber seit vielen Jahren auch Yungdrung-Bön-Veranstaltungen. Wegen seiner Dzogchen-Orientierung unterhält der Yogahof neben Meditationsräumen auch Möglichkeiten, individuelle Dunkel-Retreats durchzuführen. Angaben zu den Preisen für Aufenthalte auf dem Yogahof auf der Website https://meditation-hoefen.com/ihr-aufenthalt/preise/.


Anfahrt mit dem Zug: Der nächstgelegene Bahnhof ist „Neustadt a.d. Aisch Bahnhof“. Dorthin gelangt man meist über die Umsteigebahnhöfe Nürnberg oder Würzburg. Am Bahnhof in Neustadt gibt es um circa 17.30 Uhr einen öffentlichen Bus (Linie 140 Richtung Schlüsselfeld) oder Taxen.
Mit vorheriger Absprache holen wir Sie gerne privat von dort ab!

Anfahrt mit dem Auto: Von den Autobahnen A3 und A7 ist der Weg nach Höfen nicht allzu lang. Nach den Bundesstraßen B470 und B8 nutzen Sie kleine Landstraßen um zum Dorf zu kommen. Da auch in direkter Umgebung kein Hinweisschild den Weg nach Höfen weist, orientieren Sie sich an den Nachbardörfern Baudenbach und Roßbach/Mönchsberg, zwischen denen Höfen liegt.
Parkmöglichkeiten sind vor dem Haus.



Die genaue Adresse:
Yogahof Hans und Ulrike Vogel
Höfen 12, 91460 Baudenbach
E-Mail: meditation.hoefen@gmail.com / hans-vogel@gmx.net / ulrike-vogel@gmx.net
Telefon: 09166-564
Weiteres zum Yogahof auf der website https://meditation-hoefen.com/


Zum Inhaltsverzeichnis







Mantren und Gebete des Yungdrung-Bön





Mantra von Sherab Chamma - ihr Name in der Sprache von Zhang Zhung: Satrig Ersang - Emanation der perfekten Weisheit - sie ist die große, liebende Mutter des Yungdrung-Bön:
OM MA WA MA DÉ MA HI MO HA - ÉMA HO MA ÝE RU PA - YE TA DU DU SO HA
gechantet:
Version 1 - Geshe Yong Dong -
Version 2 - Anna Patrini -
Version 3 - instrumental mit Anrufung.

Matri-Mantra von Tönpa Shenrab - Mantra des vollkommenen Körpers - Nirmanakaya-Form von Buddha Tonpa Shenrab Miwoche -
mit der Weisheit und Methode von Tönpa Shenrab Miwoche (OM) und der Weisheit und dem weiten Raum von Sherab Chamma (MA)
reinigt das Mantra die sechs Bereiche von Samsara und transformiert die zugrunde liegenden, negativen Emotionen -
Hass der Hölle wird zu Liebe (TRI) - Gier der Pretas wird zu Großzügigkeit (MU) - Unwissenheit der Tiere wird zu Weisheit (YE) - Eifersucht der Menschen wird zu Offenheit (SA) - Arroganz der Asuras wird zu Friedfertigkeit (LE) - Selbstbezogenheit der Götter wird zu Mitgefühl (DU).
Das zweite der essentiellen Mantren des Yungdrung Bön.
OM MA TRI MU YE SA LE DU
gechantet:
Matri-Mantra - Version 1
Matri-Mantra - Version 2

Mantra von Shenlha Odkar - der "Weisheits-Shen" des weißen Lichts - Sambhogakaya-Form von Buddha Tonpa Shenrab Miwoche.
Das erste der essentiellen Mantren des Yungdrung Bön.
(A OMe HUNG) - AA A KAR SA - LEE ÖH - A YANG OM DU
gechantet:
Mantra von Shenlha Odkar

Mantra von Kuntu Zangpo - Kuntu Zangpo ist der ursprüngliche Adi-Buddha, der nie verblendet war - der Dharmakaya.
Das dritte der essentiellen Mantren des Yungdrung Bön.
A KAR A ME DU TRI SU - NAG PO ZHI ZHI MAL MAL - A KAR A ME DU TRI SU - NAG PO ZHI ZHI MAL MAL SO HA
gechantet:
Mantra von Kuntu Zangpo - als Audiodatei mit Vorspann - traditionell gechantet.
http://www.2016.BonInfo.org/ Gruß von Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche zu Losar 2016 mit den Melodien der drei essentiellen Manteren gegen Ende sowie drei Übersichten zur Bedeutung der Silben der drei essentiellen Mantren im Einzelnen.

Invocation und Mantra von Yeshe Walmo - zornvolle Form von Sherab Chamma und Schützerin des Bön.
Version 1: Yeshe Walmo - traditionelle Invocation/Anrufung -
Version 2: Yeshe Walmo - Invocation/Anrufung and Mantra von Anna Patrini -

Tapihritsa-Gebet - Meister des Zhang Zhung Nyien Gyud - erlangte den Regenbogenkörper, wird als Dharmakaya-Form und deshalb unbekleidet dargestellt mit langem, offenen Haar.
Tapihritsa Prayer

Chöd - Opferpraxis mit dem imaginierten Opfer des eignen Körpers zur Auflösung von Anhaftung und Ängsten.
Bonpo-Chöd - Version 1 - Lama Sangye Mönlam führt die Chöd-Praxis durch.
Bonpo-Chöd - Version 2

Rituelle Gesänge von Mönchen des Klosters Menri - 01 Chant dedicated to the protective - 02 Nag-Zhig proprietary ceremony - 03 Chants for Tea Offerings - 04 Drum Beating in Praise of Shenrab (1996)
Ritual Chants of Menri Monks



Zum Inhaltsverzeichnis







Links zum Yungdrung-Bön aus dem Umfeld von Yongdzin Rinpoche:



1. Website, die die Lehr-Aktivitäten von S. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche in Frankreich dokumentiert, insbesondere die internationalen Retreats in Shenten Dargye Ling, dem Europäischen Zentrum von Yongdzin Rinpoche im Loire-Tal nächst Saumur / Frankreich:

http://shenten.org/


2. Website des Yungdrung-Bön-Klosters Triten Norbutse in Kathmandu / Nepal, Stammsitz von S. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche. Abt des Klosters ist Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche.

http://www.triten.org/TR/


3. Website der "Yungdrung Bön Stiftung", die die sozialen und karitativen Aktivitäten von S. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche in Nepal, Tibet und Indien unterstützt und die Lehraktivitäten von Khenpo Tenpa Yungdrung in Deutschland organisiert:

http://www.yungdrungbon-stiftung.de/


4. Website, die die Lehr-Aktivitäten von Lama Sangye Mönlam in Graz / Österreich ankündigt:

http://yungdrung-bon.com/MaGyud/


5. Website der "Jungdrung Ten Gye Dü De", die Yungdrung-Bön-Aktivitäten in Ungarn organisiert:

http://jungdrungbon.hu/


6. Website der "Romanian Bon Cultural Association", die Yungdrung-Bön-Aktivitäten in Rumänien organisiert - leider zur Zeit nicht am Netz.
Kontaktaufnahme mit der Sangha in Oradea/Rumänien: Pall Magdolna pmagdolna8@gmail.com oder Waltraud Benzing benzing@gmail.com


7. Website der holländischen Organisation "Stichting Tapiritsa", welche die Lehraktivitäten des Triten Norbutse Ponlop Tsangpa Tendzin Rinpoche und von Geshe Kalsang Gyatso in den Niederlanden organisiert:

http://www.tapiritsa.nl/activiteiten/


8. Website, die die Aktivitäten von John Myrdhin Reynolds weltweit dokumentiert:

http://www.vajranatha.com


9. Website der Himalayan Bon Foundation, Colorado / USA:

http://himalayanbon.org/


10. Website eines von Usha Aksoylu-Brünger initiierten UnterstützerInnenKreises für das Kloster Yungdrung Kundrak Ling in Sikkim:

http://sikkim-monastery-project.org/


11. Website von Dimitry Ermakov und Carol Ermakova, die gemeinsam zahlreiche Belehrungen von S. E. Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche transkribiert haben und auch eigene Texte zum Yungdrung-Bön publizieren:

http://www.boandbon.com/




12. Website, die die Aktivitäten von Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche weltweit dokumentiert mit dem Hauptzentrum "Serenity Ridge" in Virginia / USA
und weiteren Zentren u.a. in Colorado / USA, Valle de Bravo /Mexiko, Torreon / Mexiko und Wilga / Polen:

http://www.ligmincha.org


13. Website des Lishu Institute bei Dehradun, Uttarakhand / Indien, unter der spirituellen Leitung von Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche:

http://www.lishu.org/en/institute-buddhism-tibet.html


14. Website, die die Aktivitäten von Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche in Deutschland dokumentiert:

http://www.ligmincha.de/de/


15. Website des Zentrums der Schüler von Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche in Berlin (Laubacher Str. 21, 14197 Berlin-Friedenau):

http://dev.ligmincha.de/de/berlin/


16. Website des Ligmincha-Zentrums "Chamma Ling" in Wilga / Polen:

http://ligmincha.pl/en/chamma-ling-wilga.html


17. Website des Ligmincha-Zentrums in Finnland:

http://www.ligmincha.fi/fi/


18. Italienische Bönpo-Mailing-Liste, durch welche die meisten Belehrungen von Bön Lamas in Italien angekündigt werden:
yungdrungbon@yahoogroups.com - Anmeldung über lucviolini@yahoo.com


19. Ungarische Bönpo-Mailing-Liste (auf Ungarisch), durch welche Belehrungen von Yungdrung-Bön Lamas in Ungarn angekündigt werden:
jungdrungtengyedude@gmail.com - Anmeldung dort



Zum Inhaltsverzeichnis







Links zum Yungdrung-Bön aus dem Umfeld des Klosters Menri in Dolanji / Indien:



1. Website des Menri Klosters im Exil in Dolanji / Indien, unter spiritueller Leitung von H. H. 34th Menri Trizin Dawa Dargyal Rinpoche, auf Englisch:

http://www.bonfoundation.org/


2. Website des Menri Klosters im Exil in Dolanji / Indien, auf Tibetisch:

http://theyungdrungbon.com/


3. Website von Khyungdzong Wodsel Ling in Los Angeles, Kalifornien / USA, unter spiritueller Leitung von Menri Lopon Trinley Nyima Rinpoche, dem Hauptlehrer des Menri Klosters im Exil in Dolanji / Indien:

http://kwling.org/


4. Website der Yeru Bon Center in Minneapolis, Minnesota und Los Angeles, Kalifornien / USA, unter spiritueller Leitung von Latri Khenpo Nyima Dakpa Rinpoche:

http://yeruboncenter.org/ und https://doortobon.org/


5. Website des Gyalshen Instituts, San Francisco Bay Area / USA, unter spiritueller Leitung von Geshe Chaphur Rinpoche:

https://gyalshen.org/


6. Website von Bon Shen Ling in Woodside, New York / USA, unter spiritueller Leitung von Geshe Chongtul Rinpoche:

http://bonshenling.org/


7. Website von Sherab Chamma Ling, Tibetan Bön Buddhist Centre, Courtenay, British Columbia / Canada, unter der spirituellen Leitung von Geshe Yong Dong Rinpoche:

http://www.sherabchammaling.com/


8. Website des Tibetan Yungdrung Bön Study Centre und des "Ku-soom Lhundrub Ling Bonpo Lha-khang" in London / UK
unter der spirituellen Leitung von Lama Khemsar Rinpoche:

http://www.yungdrungbon.com/


9. Website von Tazig Samten Ling, Montpellier / Frankreich, unter der spirituellen Leitung von Samten Yeshe Rinpoche:

http://tazig.fr/index.php/en/home/


10. Website von Olmo Ling, Pittsburgh, Pennsylvania / USA, unter der spirituellen Leitung von Tempa Dukte Lama:

http://www.olmoling.org/


11. Website des Klosters Yanggon Thongdrol Phuntsog Ling in Chharkha, Upper Dolpo / Nepal unter spiritueller Leitung von Geshe Tenzin Yangton:

http://www.yanggon.com/


12. Blog "Nine Ways - Ancient Wisdom from the Yungdrung Bön Tradition" von Raven Cypress Wood:

https://ravencypresswood.com/


13. Website für Yungdrung-Bön Aktivitäten in Tschechien:

http://yungdrungbon.sweb.cz/



Zum Inhaltsverzeichnis







Weitere, interessante Links zum Yungdrung-Bön und zur Kultur Tibets:



1. Yongdzin Rinpoche spricht über die leiblichen Nachkommen von Buddha Tonpa Shenrab Miwoche, die Shen-Familie aus dem Mu-Clan als seine bis heute lebendige Blutlinie -
veröffentlicht auf der website von Shenten Dargye Ling 30.01.2018:

http://shenten.org/videos/GYALWA_SHENTSANG_WITH_SUBTITLE.mp4


2. Lopon Tenzin Namdak (2006): Bonpo Dzogchen Teachings. Transcribed and edited, together with introduction and notes by John Myrdhin Reynolds. Kathmandu, Nepal (Vajra Publications).

http://www.vajranatha.com/books/bonpo-dzogchen.html


Klappentext der Ausgabe von Snow Lion auf der Website von John Myrdhin Reynolds - dort direkte Bestellmöglichkeit.
Exzellentes Grundlagenbuch zur Sicht und Praxis des Dzogchen, auch in Abgrenzung zu Chittamatra und Madhyamaka.


3. Eine Auswahl von Texten und Lehrveranstaltungen von John Myrdhin Reynolds zum Yungdrung-Bön:


John Myrdhin Reynolds: Ancient Tibetan Bonpo Shamanism.

http://www.vajranatha.com/articles/traditions/bonpo.html


John Myrdhin Reynolds: Belehrungen am Gyalshen Institute, San Francisco Bay Area, USA, 15. Juni 2014:

An Introduction to Tibetan Bon with John Myrdhin Reynolds - Part 1

An Introduction to Tibetan Bon with John Myrdhin Reynolds - Part 2

An Introduction to Tibetan Bon with John Myrdhin Reynolds - Part 3

An Introduction to Tibetan Bon with John Myrdhin Reynolds - Part 4

An Introduction to Tibetan Bon with John Myrdhin Reynolds - Part 5


John Myrdhin Reynolds: Belehrungen am Gyalshen Institute, San Francisco Bay Area, USA, 7. Dezember 2014:

The Oral Tradition of Zhang-zhung: Bönpo Dzogchen Teachings - Part 1

The Oral Tradition of Zhang-zhung: Bönpo Dzogchen Teachings - Part 2

The Oral Tradition of Zhang-zhung: Bönpo Dzogchen Teachings - Part 3

The Oral Tradition of Zhang-zhung: Bönpo Dzogchen Teachings - Part 4


4. Literaturliste zum Yungdrung Bön auf der Website des Klosters Menri in Dolanji / Indien:

http://www.bonfoundation.org/reading.html


5. Eine anspruchsvolle Website mit Linksammlungen zu wissenschaftlichen Texten über Tantrischen Buddhismus und über Yungdrung Bön:

http://vajrayana.faithweb.com/rich_text_10.html


Yungdrung-Bön-Beispiele aus dieser Textsammlung:


A Collection of Studies on the Tibetan Bon Tradition, pdf
Mit Beiträgen von Tsering Dhundup, Per Kvaerne, John Myrdhin Reynolds, John Powers, Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche, Yongdzin Lopon Tenzin Namdak Rinpoche, Marco Alejandro Chaoul und David L. Snellgrove.


http://vajrayana.faithweb.com/The life of a Bonpo luminary - Sainthood, partisanship and literary representation in 20th century Tibetan biography.pdf
William M. Gorvine (2006): The Life of a Bönpo Luminary: Sainthood, Partisanship and Literary Representation in a 20th Century Tibetan Biography.
A Dissertation presented to the Graduate Faculty of the University of Virginia in Candidacy for the Degree of Doctor of Philosophy.
Eine ausführliche, komplett als pdf-Datei wiedergegebene Arbeit über den Bön-Heiligen Shardza Tashi Gyaltsen.


6. The Journal of the International Association of Tibetan Studies (JIATS), tibetologische Zeitschrift mit frei zugänglichen Artikeln:

http://www.thlib.org/collections/texts/jiats/


7. Revue d'Etudes Tibétaines (RET), Tibetologische Zeitschrift, gegründet und geleitet von Jean-Luc Achard:

http://www.digitalhimalaya.com/collections/journals/ret/


8. HIMALAYABON.COM - Website mit Texten zum Yungdrung-Bon und zu religiösen Fragen auf Tibetisch:

http://www.himalayabon.com/


9. Website des Online-Museums "Himalayan Art Resources" mit Abbildungen zahlreicher Bön-Thankas und -Skulpturen:

http://www.himalayanart.org/


10. Website des "National Museum of Ethnology" in Osaka / Japan, mit zahlreichen Textverweisen und Einträgen zum Bon:

http://www.minpaku.ac.jp/english


11. Website des "Rubin Museum of Art" in New York / USA, spezialisiert auf Kunst und Kultur der Himalaya-Region, mit zahlreichen Ausstellungs-Aktivitäten und Veranstaltungen auch zur Tibetischen Kultur:

http://rubinmuseum.org/


12. Website des International Institut for Asian Studies, Leiden, NL - The Newsletter 28, Summer 2002, Pages 17 and 18:

https://iias.asia/the-newsletter/newsletter-28-summer-2002


Cataloguing Canonical Texts of the Tibetan Bon Religion - Artikel von Samten G. Karmay, Teil 1.
The Bonpo Katen Cataloguing Project - Artikel von Samten G. Karmay, Teil 2.


13. Youtube-Channel zum Yungdrung Bön von Dimitry Ermakov und Carol Ermakova:

Foundation for the Preservation of Yungdrung Bon


Dort u.a. veröffentlicht:

Life in Triten Norbutse Monastery

Hidden Treasure Of Bön: Secrets of Mustang

Bla – the mysterious Bönpo soul


14. Weitere Youtube-Videos zum Yungdrung Bön und zur spirituellen Kultur Tibets:

Samten G. Karmay: The Bon Religion of Tibet

Peace Religion - Brief History of Bon Religion

Yogis Of Tibet - Rare Dokumentary

Tibet's Secret Hidden Kingdom Exposed


15. Youtube-Videos zum Chöd - traditionell und modern:

Bönpo Chöd Pilgrimage: The Sacrifice of the Self


Chöd in einer modernen, als Psycho-Therapie eingesetzten, buddhistischen Adaption:

Lama Tsultrim Allione: Chöd Meditation and "Feeding Your Demons"

Lama Tsultrim Allione: “Feeding Your Demons”

Lama Tsultrim Allione: Talk at Stanford University


16. Tibetologen und Autoren mit wissenschaftlichem Interesse am Yungdrung-Bön:

Jean-Luc Achard
Samten G. Karmay
Per Kvaerne
John Powers
John M. Reynolds
David L. Snellgrove
Giuseppe Tucci


17. Website von Shambala Publications mit zahlreichen Titeln zum Tibetischen Buddhismus und zum Bon:

https://www.shambhala.com/buddhism/tibetan-buddhism und
https://www.shambhala.com/


18. Website der Tibetischen Exil-Regierung:

http://www.tibet.net/


19. Website des Canada Tibet Committee:

http://www.tibet.ca/


20. Gyuto Monks Tantric Choir: Tibetan Chants for World Peace.

https://www.youtube.com/watch?v=L42AnSAdzXw



Zum Inhaltsverzeichnis







Links zum Buddhismus in Berlin:



1. Website, deren Betreiber Arne Schelling im Geiste der nicht-sektiererischen Rime-Bewegung des 19. Jahrhunderts Dharma-Lehrer aus allen Schulen des tibetischen Buddhismus und des Yungdrung-Bön nach Berlin einlädt:

http://www.berlin-buddhismus.de/


2. Website der Schüler des Vajra- und Dzogchen-Meisters Chhimed Rigdzin Rinpoche, der als Inkarnation eines der 25 Schüler von Guru Rinpoche gilt und der 2002 verstarb:

http://www.khordong.de/


3. Website der Kagyu-Organisation Bodhicharya, die unter der Leitung von Ringu Tulku Rinpoche steht, auch in Berlin ein Zentrum unterhält, und dem interreligiösen Dialog besondere Aufmerksamkeit widmet.

http://www.bodhicharya.org/ringu-tulku/


4. Website des Buddhistischen Zentrums Lotos Vihara, das in der Tradition der Nonne Ayya Khema steht und von dem Arzt Dr. Wilfried Reuter geleitet wird:

http://www.lotos-vihara.de/


5. Website der Schüler des Dzogchen-Meisters Chögyal Namkhai Norbu Rinpoche, der der Kagyu-Schule angehört, einige exzellente Bücher über Dzogchen verfaßt hat und seit vielen Jahren die Dzogchen-Lehren im Westen verbreitet:

http://www.dzogchen.de/


6. Website der Schüler des Dzogchen-Meisters S. E. Dzogchen Rinpoche, Oberhaupt eines der sechs großen Klöster der Nyingma-Schule:

http://www.shenpen.de/


7. Website der Schüler des Dzogchen-Meisters Sogyal Rinpoche, Autor des spirituellen Klassikers "Das Tibetische Buch vom Leben und vom Sterben":

http://www.rigpa.de/


8. Website von Dr. Alexander Berzin, einem amerikanischen Gelehrten und Dharma-Lehrer, der in Berlin lebt. Er steht der Gelug-Tradition des tibetischen Buddhismus nahe und war viele Jahre lang Assistent und Übersetzer von Seiner Heiligkeit dem 14. Dalai Lama.

http://www.berzinarchives.com/web/en/index.html



Zum Inhaltsverzeichnis







Links zu Freunden und ihren Aktivitäten:



1. Website für Aikido- und Qigong-Interessierte:

http://www.tanden-aikido.de/index.php?t=qigong&lang=de


2. Website für Yoga-Interessierte:

http://www.yogagarten-berlin.de/


3. Website für Kunst-Interessierte:

http://www.art.aquabit.com/index.php


4. Website für Interessierte an polnischem Sprachunterricht:

http://polnisch-lernen-in-berlin.de/


5. Website für Interessierte an Sterbebegleitung und Hospizarbeit:

http://www.praxis-adarsha.de/


6. Website für Interessierte an Hypnose in Berlin und an Rückführungen in vergangene Leben in Berlin:

http://hypnotherapie-reinkarnationstherapie.de



Zum Inhaltsverzeichnis







Impressum:


Redaktion: Christoph Poche, chrispoche@yahoo.com

Bergmannstr. 58, 10961 Berlin, Tel. 0049-(0)151-50158414


Fotos: Sangha Shenten Dargye Ling, Yungdrung-Bön Sangha, Foto zu Yeshe Rabphel Ritrö, Prayer Flags: bettischmidt/pixabay



Haftungsausschluss:


Die links auf dieser Seite dienen ausschließlich der Information. Für die Inhalte der verlinkten websites übernimmt die Redaktion dieser Seite keinerlei Verantwortung. Diese liegt ausschließlich bei den Betreibern der jeweiligen Seiten. Die auf dieser Seite angebotenen Informationen über Veranstaltungen anderer Organisatoren sind ohne Gewähr - im Zweifel gelten die Angaben der jeweiligen Organisatoren. Für den Haftungsausschluss allgemein sollen die Erklärungen des folgenden disclaimers (externe website) als integraler Bestandteil dieser Seite gelten: Haftungsausschluss/disclaimer



Hinweis zum Datenschutz:


Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern.
Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link
http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen von Google Analytics und Datenschutz finden Sie unter
https://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter
https://marketingplatform.google.com/about/ und unter
https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de .
Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Website Google Analytics um den Code _gaq.push(['_gat._anonymizeIp']); erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.
Quelle für Datenschutz-Hinweise: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de


 

 

MerkenMerkenMerken